ADB:Heinrich I. von Hartenstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Heinrich I. von Hartenstein“ von Heinrich Theodor Flathe in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 11 (1880), S. 546–547, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Heinrich_I._von_Hartenstein&oldid=- (Version vom 27. Juni 2019, 00:43 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 11 (1880), S. 546–547 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Heinrich I. von Hartenstein in der Wikipedia
GND-Nummer 138843171
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|11|546|547|Heinrich I. von Hartenstein|Heinrich Theodor Flathe|ADB:Heinrich I. von Hartenstein}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138843171}}    

Heinrich I. von Hartenstein, Burggraf von Meißen, Sohn des Burggrafen Meinher V., zuerst 1381 urkundlich erwähnt, folgte 1388 seinem Vater in der Burggrafschaft gemeinschaftlich erst mit seinem Oheim Meinher VII., dann, seit 1398 mit seinem Vetter VI. und erst nach des letzteren Tode als alleiniger Besitzer. Die Herkunft seiner Gemahlin Katharina ist nicht bekannt; [547] beider Tochter Constantia vermählte sich, nachdem sie vorher dem Grafen Günther von Schwarzburg versprochen gewesen, 1408 mit Heinrich von Waldenburg. Auf H. folgte 1423 sein Sohn Heinrich II., der, als der letzte seines Stammes, in der Schlacht bei Aussig gegen die Hussiten fiel, 15. Juni 1426.

Märcker, Das Burggrafthum Meißen. S. 87 ff.