ADB:Rätel, Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Rätel, Heinrich“ von Johannes Bolte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 343, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:R%C3%A4tel,_Heinrich&oldid=- (Version vom 23. Juli 2019, 01:52 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Ratdolt, Erhard
Nächster>>>
Ratgeb, Jörg
Band 27 (1888), S. 343 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2013, suchen)
GND-Nummer 128381175
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|27|343|343|Rätel, Heinrich|Johannes Bolte|ADB:Rätel, Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=128381175}}    

Rätel: Heinrich R., geb. 1529 zu Sagan, † 1594 ebendaselbst als Bürgermeister, that sich als Uebersetzer mehrerer historischer und theologischer Werke, wie J. Curäus’ Chronicon des Landes Schlesien (1585 u. ö.), P. Oderborn’s Historie des Großfürsten Joan Basilidis (1588 u. ö.), N. Hemming’s antidotum adversus pestem desperationis, und durch einige ähnliche Zusammenstellungen hervor: „Discurs von dem jetzigen Zustandt in der gantzen Welt“ (1591), Leben Constantin’s, Karl’s des Großen und Otto’s des Großen (1603) u. s. w. Seine beiden Dramen, „die histori vom gulden Kalb Aaronis“ (1573) und die Comödie Absalon (1603), welche Gottsched noch gesehen zu haben scheint (doch vgl. Draudius, Bibliotheca libr. germanicorum classica 1611 S. 462 und 528), müssen als verloren gelten.

Goedeke, Grundriß² 2, 406. – Rotermund’s Nachträge zu Jöcher 6, 1237 (zwei Artikel über denselben Autor).