ADB:Vanselow, Amandus Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Vanselow, Amandus Karl“ von Gottfried von Bülow in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 39 (1895), S. 485, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Vanselow,_Amandus_Karl&oldid=- (Version vom 18. Juni 2019, 13:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 39 (1895), S. 485 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Amandus Karl Vanselow in der Wikipedia
GND-Nummer 131688901
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|39|485|485|Vanselow, Amandus Karl|Gottfried von Bülow|ADB:Vanselow, Amandus Karl}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=131688901}}    

Vanselow: Amandus Karl V., geboren am 27. August 1699, † am 5. Juli 1771 als Bürgermeister in Plathe in Hinterpommern sowie Justitiar der Aemter Naugard, Massow und Gülzow, verfaßte einige zur pommerschen Geschichte brauchbare Sammelwerke: „Adeliches Pommern“, 8°, ein alphabetisches Verzeichniß kurzer Biographien von Staatsmännern, Militärs und Gelehrten aus pommerschen adelichen Geschlechtern; „Gelehrtes Pommern“, 21 Bogen 4°. Stargard 1728. Eine neue Ausgabe, zu der Matth. Heinr. v. Liebeherr’s Theatrum eruditor. Pom., 4 Bände in Folio, und desselben Theatrum externorum in Pom. clarorum, 2 Bände in Folio, mit Beiträgen von Oelrichs benutzt worden sind, der das Werk als „ungedrucktes großes pommersches Gelehrtenlexikon“ zu citiren pflegt, ist unvollendet geblieben. Auch die „Nachrichten von den Generalsuperintendenten, Präpositen etc. seit der Reformation bis 1765 in Hinterpommern“. Stargard 1766, 4°, sind nicht fortgesetzt. V. war seit 20. Februar 1733 vermählt mit Margarethe Louise Ventzke, geboren am 4. Februar 1705 als Tochter des Pastors Mag. Johann Ventzke in Plathe und † daselbst am 16. Februar 1769. Sein einzig überlebender Sohn Wilhelm Karl V. starb 1801 als Acciseinspector in Plathe.

Oelrichs, Beiträge z. Gelahrtheit und Kirchenbuch in Plathe.