ADB:Wolf, Johann (Arzt)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wolf(f), Johann“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 758–759, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wolf,_Johann_(Arzt)&oldid=- (Version vom 12. Juli 2020, 07:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 43 (1898), S. 758–759 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Wolff (Arzt) in der Wikipedia
GND-Nummer 119874202
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|758|759|Wolf(f), Johann|Julius Pagel|ADB:Wolf, Johann (Arzt)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119874202}}    

Wolf(f): Johann W., Arzt und Professor der Medicin im 16. Jahrhundert, wurde am 10. August 1537 zu Bergzabern geboren und machte vermuthlich seine Studien in Marburg. 1578 erhielt er die Stellung als Leibarzt des Landgrafen von Hessen und Professor der Medicin an der Universität zu Marburg, wo er am 1. Juni 1616 starb. W. ist Verfasser einer balneologischen Schrift über Wildungen mit dem Titel: „De acidulis Wildungensibus earumque mineris, natura, viribus ac usus ratione brevis explicatio“ (Marburg 1580). Ein angebliches Geheimmittel gegen „innere Hämorrhoiden“, das wahrscheinlich [759] nur aus einer Leinkrautsalbe bestand, kaufte ihm sein fürstlicher Gönner für eine lebenslängliche jährliche Pension ab.

Biogr. Lex. VI, 312.