Abkommen, betreffend die Anwendung der Grundsätze der Genfer Konvention vom 22. August 1864 auf den Seekrieg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Abkommen, betreffend die Anwendung der Grundsätze der Genfer Konvention vom 22. August 1864 auf den Seekrieg.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1901, Nr. 44, Seite 455 - 469
Fassung vom: 29. Juli 1899
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 9. November 1901
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[455]



(Uebersetzung.)
(Nr. 2809). Convention pour l’adaptation à la guerre maritime des principes de la Convention de Genève du 22 août 1864. Du 29 juillet 1899. (Nr. 2809.) Abkommen, betreffend die Anwendung der Grundsätze der Genfer Konvention vom 22. August 1864 auf den Seekrieg. Vom 29. Juli 1899.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse; Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême etc. et Roi Apostolique de Hongrie; Sa Majesté le Roi des Belges; Sa Majesté l’Empereur de Chine; Sa Majesté le Roi de Danemark; Sa Majesté le Roi d’Espagne et en Son Nom Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume; le Président des Etats-Unis d’Amérique; le Président des Etats-Unis Mexicains; le Président de la République Française; Sa Majesté la Reine du Royaume-Uni de la Grande Bretagne et d’Irlande, Impératrice des Indes; Sa Majesté le Roi des Hellènes; Sa Majesté le Roi d’Italie; Sa Majesté l’Empereur du Japon; Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau; Son Altesse le Prince de Monténégro; Sa Majesté la Reine des Pays-Bas; Sa Majesté Impériale le Schah de Perse; Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves etc.; Sa Majesté le Roi de Roumanie; Sa Majesté l’Empereur de Toutes les Russies; Sa Majesté le Roi de Serbie; Sa Majesté le Roi de Siam; Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège; le Conseil Fédéral Suisse; Sa Majesté l’Empereur des Ottomans et Son Altesse Royale le Prince de Bulgarie Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn, Seine Majestät der König der Belgier, Seine Majestät der Kaiser von China, Seine Majestät der König von Dänemark, Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der Präsident der Vereinigten Staaten von Mexiko, der Präsident der Französischen Republik, Ihre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland, Kaiserin von Indien, Seine Majestät der König der Hellenen, Seine Majestät der König von Italien, Seine Majestät der Kaiser von Japan, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog zu Nassau, Seine Hoheit der Fürst von Montenegro, Ihre Majestät die Königin der Niederlande, Seine Kaiserliche Majestät der Schah von Persien, Seine Majestät der König von Portugal und Algarvien u. s. w., Seine Majestät der König von Rumänien, Seine Majestät der Kaiser aller Reußen, Seine Majestät der König von Serbien, Seine Majestät der König von Siam, Seine Majestät der König von Schweden und Norwegen, der Schweizerische Bundesrath, Seine Majestät der Kaiser der Osmanen [456] und Seine Königliche Hoheit der Fürst von Bulgarien,
Egalement animés du désir de diminuer autant qu’il dépend d’eux les maux inséparables de la guerre et voulant dans ce but adapter à la guerre maritime les principes de la Convention de Genève du 22 août 1864, ont résolu de conclure une Convention à cet effet;
gleichermaßen von dem Wunsche beseelt, so viel an ihnen liegt, die vom Kriege unzertrennlichen Leiden zu mildern und in der Absicht, zu diesem Zwecke die Grundsätze der Genfer Konvention vom 22. August 1864 auch auf den Seekrieg auszudehnen, haben beschlossen, ein Abkommen zu dem Ende einzugehen,
Ils ont en conséquence nommé pour Leurs Plénipotentiaires, savoir:
sie haben demgemäß zu Bevollmächtigten ernannt:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Son Excellence le Comte de Münster, Prince de Derneburg, Son Ambassadeur à Paris.
Seine Excellenz den Grafen zu Münster, Fürsten von Derneburg, Allerhöchstihren Botschafter in Paris,
Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême etc. et Roi Apostolique de Hongrie:
Seine Majestät der Kaiser von Oesterreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn:
Son Excellence le Comte R. de Welsersheimb, Son Ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire.
Seine Excellenz den Grafen R. von Welsersheimb, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter,
M. Alexandre Okolicsanyi d’Okolicsna, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Alexander Okolicsanyi von Okolicsna, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Sa Majesté le Roi des Belges:
Seine Majestät der König der Belgier:
Son Excellence M. Auguste Beernaert, Son Ministre d’Etat, Président de la Chambre des Représentants.
Seine Excellenz Herrn August Beernaert, Allerhöchstihren Staatsminister, Präsidenten der Repräsentantenkammer,
M. le Comte Degrelle Rogier, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Grafen Degrelle Rogier, Allerhöchstihren außerordentlichen [457] Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
M. le Chevalier Descamps, Sénateur.
Herrn Chevalier Descamps, Senator,
Sa Majesté l’Empereur de Chine:
Seine Majestät der Kaiser von China:
M. Yang Yü, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à St. Pétersbourg.
Herrn Yang Yü, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in St. Petersburg,
Sa Majesté le Roi de Danemark:
Seine Majestät der König von Dänemark:
Son Chambellan Fr. E. de Bille, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Londres.
Allerhöchstihren Kammerherrn und außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in London Fr. E. von Bille,
Sa Majesté le Roi d’Espagne et en Son Nom, Sa Majesté la Reine-Régente de Royaume:
Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin des Königreichs:
Son Excellence le Duc de Tetuan, Ancien Ministre des Affaires Etrangères.
Seine Excellenz den Herzog von Tetuan, früheren Minister der auswärtigen Angelegenheiten,
M. W. Ramirez de Villa Urrutia, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Bruxelles.
Herrn W. Ramirez de Villa Urrutia, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Brüssel,
M. Arthur de Baguer, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Arthur de Baguer, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Le Président des Etats-Unis d’Amérique:
der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika:
M. Stanford Newel, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Stanford Newel, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag, [458]
Le Président des Etats-Unis Mexicains:
der Präsident der Vereinigten Staaten von Mexiko:
M. de Mier, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Paris.
Herrn de Mier, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Paris,
M. Zenil, Ministre-Résident à Bruxelles.
Herrn Zenil, Minister-Residenten in Brüssel,
Le Président de la République Française:
der Präsident der Französischen Republik:
M. Léon Bourgeois, Ancien Président du Conseil, Ancien Ministre des Affaires Etrangères, Membre de la Chambre des Députés.
Herrn Léon Bourgeois, früheren Ministerpräsidenten, früheren Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied der Deputirtenkammer,
M. Georges Bihourd, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Georges Bihourd, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
M. le Baron d’Estournelles de Constant, Ministre plénipotentiaire, Membre de la Chambre des Députés.
Herrn Baron d'Estournelles de Constant, bevollmächtigten Minister, Mitglied der Deputirtenkammer,
Sa Majesté la Reine du Royaume-Uni de la Grande Bretagne et d’Irlande, Impératrice des Indes:
Ihre Majestät die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland, Kaiserin von Indien:
Sir Henry Howard, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Sir Henry Howard, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Sa Majesté le Roi des Hellènes:
Seine Majestät der König der Hellenen:
M. N. Delyanni, Ancien Président du Conseil, Ancien Ministre des Affaires Etrangères, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Paris.
Herrn N. Delyanni, früheren Ministerpräsidenten, früheren Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Paris, [459]
Sa Majesté le Roi d’Italie:
Seine Majestät der König von Italien:
Son Excellence le Comte Nigra, Son Ambassadeur à Vienne, Sénateur du Royaume.
Seine Excellenz den Grafen Nigra, Allerhöchstihren Botschafter in Wien, Senator des Königreichs,
M. le Comte A. Zannini, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Grafen A. Zannini, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
M. le Commandeur Guido Pompilj, Député au Parlement Italien.
Herrn Kommandeur Guido Pompilj, Abgeordneten im italienischen Parlamente,
Sa Majesté l’Empereur du Japon:
Seine Majestät der Kaiser von Japan:
M. I. Motono, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Bruxelles.
Herrn I. Motono, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Brüssel,
Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau:
Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog zu Nassau:
Son Excellence M. Eyschen, Son Ministre d’Etat, Président du Gouvernement Grand-Ducal.
Seine Excellenz Herrn Eyschen, Allerhöchstihren Staatsminister, Präsidenten der Großherzoglichen Regierung,
Son Altesse le Prince de Monténégro:
Seine Hoheit der Fürst von Montenegro:
Son Excellence M. le Conseiller Privé Actuel de Staal, Ambassadeur de Russie à Londres.
Seine Excellenz den Wirklichen Geheimen Rath Herrn von Staal, russischen Botschafter in London,
Sa Majesté la Reine des Pays-Bas:
Ihre Majestät die Königin der Niederlande:
M. le Jonklieer A. P. C. van Karnebeek, Ancien Ministre d es Affaires Etrangères, Membre de la Seconde Chambre des Etats-Généraux.
Herrn Jonkheer A. P. C. van Karnebeek, früheren Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied der Zweiten Kammer der Generalstaaten, [460]
M. le Général J. C. C. den Beer Poortugael, Ancien Ministre de la Guerre, Membre du Conseil d’Etat.
Herrn General J. C. C. den Beer Poortugael, früheren Kriegsminister, Mitglied des Staatsraths,
M. T. M. C. Asser, Membre du Conseil d’Etat.
Herrn T. M. C. Asser, Mitglied des Staatsraths,
M. E. N. Rahusen, Membre de la Première Chambre des Etats-Généraux.
Herrn E. N. Rahusen, Mitglied der Ersten Kammer der Generalstaaten,
Sa Majesté Impériale le Schah de Perse:
Seine Kaiserliche Majestät der Schah von Persien:
Son Aide de Camp Général Mirza Riza Khan, Arfa-ud-Dovleh, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à St. Pétersbourg et à Stockholm.
Allerhöchstihren Adjutanten, General Mirza Riza Khan, Arfa-du-Dovleh, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in St. Petersburg und in Stockholm,
Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves etc.:
Seine Majestät der König von Portugal und Algarvien u. s. w.:
M. le Comte de Macedo, Pair du Royaume, Ancien Ministre de la Marine et des Colonies, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Madrid.
Herrn Grafen de Macedo, Pair des Königreichs, früheren Minister der Marine und der Kolonien, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Madrid,
M. d’Ornellas de Vasconcellos, Pair du Royaume, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à St. Pétersbourg.
Herrn d’Ornellas de Vasconcellos, Pair des Königreichs, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in St. Petersburg,
M. le Comte de Selir, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Grafen de Selir, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Sa Majesté le Roi de Roumanie:
Seine Majestät der König von Rumänien:
M. Alexandre Beldiman, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Berlin.
Herrn Alexander Beldiman, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Berlin, [461]
M. Jean N. Papiniu, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye.
Herrn Jean N. Papiniu, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Sa Majesté l’Empereur de Toutes les Russies:
Seine Majestät der Kaiser aller Reußen:
Son Excellence M. le Conseiller Privé Actuel de Staal, Son Ambassadeur à Londres.
Seine Excellenz den Wirklichen Geheimen Rath Herrn von Staal, Allerhöchstihren Botschafter in London,
M. de Martens, Membre Permanent du Conseil du Ministère Impérial des Affaires Etrangères, Son Conseiller Privé.
Herrn von Martens, ständiges Mitglied des Beiraths des Kaiserlichen Ministeriums der auswärtigen Angelegenheiten, Allerhöchstihren Geheimen Rath,
Son Conseiller d’Etat Actuel de Basily, Chambellan, Directeur du Premier Département du Ministère Impérial des Affaires Etrangères.
Allerhöchstihren Wirklichen Staatsrath von Basily, Kammerherrn, Direktor der Ersten Abtheilung des Kaiserlichen Ministeriums der auswärtigen Angelegenheiten,
Sa Majesté le Roi de Serbie:
Seine Majestät der König von Serbien:
M. Miyatovitch, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Londres et à la Haye.
Herrn Miyatovitch, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in London und im Haag,
Sa Majesté le Roi de Siam:
Seine Majestät der König von Siam:
M. Phya Suriya Nuvatr, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à St. Pétersbourg et à Paris.
Herrn Phya Suriya Nuvatr, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in St. Petersburg und in Paris,
M. Phya Visuddha Suriyasakti, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à la Haye et à Londres.
Herrn Phya Visuddha Suriyasakti, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag und in London, [462]
Sa Majesté le Roi de Suède et de Norvège:
Seine Majestät der König von Schweden und Norwegen:
M. le Baron de Bildt, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Rome.
Herrn Baron von Bildt, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Rom,
Le Conseil Fédéral Suisse:
der Schweizerische Bundesrath:
M. le Dr. Arnold Roth, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire à Berlin.
Herrn Dr. Arnold Roth, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Berlin,
Sa Majesté l’Empereur des Ottomans:
Seine Majestät der Kaiser der Osmanen:
Son Excellence Turkhan Pacha, Ancien Ministre des Affaires Etrangères, Membre de Son Conseil d’Etat.
Seine Excellenz Turkhan Pascha, früheren Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied Allerhöchstihren Staatsraths,
Noury Bey, Secrétaire-Général au Ministère des Affaires Etrangères.
Noury Bey, Generalsekretär im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten,
Son Altesse Royale le Prince de Bulgarie:
Seine Königliche Hoheit der Fürst von Bulgarien:
M. le Dr. Dimitri Stancioff, Agent Diplomatique à St. Pétersbourg.
Herrn Dr. Dimitri Stancioff, diplomatischen Agenten in St. Petersburg,
M. le Major Christo Hessaptchieff, Attaché Militaire à Belgrade.
Herrn Major Christo Hessaptchieff, Militär-Attaché in Belgrad,
Lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des dispositions suivantes: welche nach Austausch ihrer, in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, folgende Bestimmungen vereinbart haben:

Article 1.[Bearbeiten]

Les bâtiments-hôpitaux militaires, c’est-à-dire les bâtiments construits ou aménagés par les Etats spécialement et uniquement en vue de porter secours aux blessés, malades et naufragés, et dont les noms auront été communiqués, à l’ouverture ou au cours des hostilités, en tout cas avant toute mise en usage, aux Puissances belligérantes, sont respectés et ne peuvent être capturés pendant la durée des hostilités.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die militärischen Lazarethschiffe, die einzig und allein vom Staate erbaut oder eingerichtet worden sind, um den Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen Hülfe zu bringen, sind bei Beginn oder im Verlaufe der Feindseligkeiten, jedenfalls aber vor der Verwendung, den kriegführenden Mächten [463] mit Namen anzumelden. Diese Schiffe sind zu achten und dürfen während der Dauer der Feindseligkeiten nicht weggenommen werden.
Ces bâtiments ne sont pas non plus assimilés aux navires de guerre au point de vue de leur séjour dans un port neutre.
Auch dürfen sie bei einem Aufenthalt in neutralen Häfen nicht nach den für Kriegsschiffe geltenden Regeln behandelt werden.

Article 2.[Bearbeiten]

Les bâtiments hospitaliers, équipés en totalité ou en partie aux frais des particuliers ou des sociétés de secours officiellement reconnues, sont également respectés et exempts de capture, si la Puissance belligérante dont ils dépendent, leur a donné une commission officielle et en a notifié les noms à la Puissance adverse à l’ouverture ou au cours des hostilités, en tout cas avant toute mise en usage.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Lazarethschiffe, die ganz oder zum Theil auf Kosten von Privatpersonen oder von amtlich anerkannten Hülfsgesellschaften ausgerüstet worden sind, sind ebenfalls zu achten und von der Wegnahme ausgeschlossen, sofern die kriegführende Macht, der sie angehören, eine amtliche Bescheinigung für sie ausgestellt und ihre Namen dem Gegner bei Beginn oder im Verlaufe der Feindseligkeiten, jedenfalls aber vor der Verwendung, bekannt gemacht hat.
Ces navires doivent être porteurs d’un document de l’autorité compétente déclarant qu’ils ont été soumis à son contrôle pendant leur armement et à leur départ final.
Diese Schiffe müssen eine von der zuständigen Behörde auszustellende Bescheinigung darüber bei sich führen, daß sie sich während der Ausrüstung und beim Auslaufen unter ihrer Aufsicht befunden haben.

Article 3.[Bearbeiten]

Les bâtiments hospitaliers, équipés en totalité ou en partie aux frais des particuliers ou des sociétés officiellement reconnues de pays neutres, sont respectés et exempts de capture, si la Puissance neutre dont ils dépendent leur a donné une commission officielle et en a notifié les noms aux Puissances belligérantes à l’ouverture ou au cours des hostilités, en tout cas avant toute mise en usage.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Lazarethschiffe, die ganz oder zum Theil auf Kosten von Privatpersonen oder von amtlich anerkannten Hülfsgesellschaften neutraler Staaten ausgerüstet worden sind, sind zu achten und von der Wegnahme ausgeschlossen, sofern der neutrale Staat, dem sie angehören, einen amtlichen Auftrag für sie ausgestellt hat und den kriegführenden Mächten ihre Namen zu Beginn oder im Verlaufe der Feindseligkeiten, jedenfalls aber vor ihrer Verwendung, bekannt gemacht hat. [464]

Article 4.[Bearbeiten]

Les bâtiments qui sont mentionnés dans les articles 1, 2 et 3, porteront secours et assistance aux blessés, malades et naufragés des belligérants sans distinction de nationalité.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die in den Artikeln 1, 2, 3 bezeichneten Schiffe sollen den Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen der Kriegsparteien ohne Unterschied der Nationalität Hülfe und Beistand gewähren.
Les Gouvernements s’engagent à n’utiliser ces bâtiments pour aucun but militaire.
Die Regierungen verpflichten sich, diese Schiffe zu keinerlei militärischen Zwecken zu benutzen.
Ces bâtiments ne devront gêner en aucune manière les mouvements des combattants.
Diese Schiffe dürfen in keiner Weise die Bewegungen der Kriegsschiffe behindern.
Pendant et après le combat, ils agiront à leurs risques et périls.
Während und nach dem Kampfe handeln sie auf ihre eigene Gefahr.
Les belligérants auront sur eux le droit de contrôle et de visite; ils pourront refuser leur concours, leur enjoindre de s’éloigner, leur imposer une direction déterminée et mettre à bord un commissaire, même les détenir, si la gravité des circonstances l’exigeait.
Die Kriegsparteien üben ein Aufsichts- und Durchsuchungsrecht über sie aus. Sie können ihre Hülfe ablehnen, ihnen befehlen, sich zu entfernen, ihnen eine bestimmte Fahrtrichtung vorschreiben, einen Kommissar an Bord geben und sie auch zurückhalten, wenn besonders erhebliche Umstände es erfordern.
Autant que possible, les belligérants inscriront sur le journal de bord des bâtiments hospitaliers les ordres qu’ils leur donneront.
Die Kriegsparteien sollen die den Lazarethschiffen gegebenen Befehle, soweit wie möglich, in deren Schiffstagebuch eintragen.

Article 5.[Bearbeiten]

Les bâtiments-hôpitaux militaires seront distingués par une peinture extérieure blanche avec une bande horizontale verte d’un mètre et demi de largeur environ.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Die militärischen Lazarethschiffe sind kenntlich zu machen durch einen äußeren weißen Anstrich mit einem wagrecht laufenden, etwa 1½ Meter breiten, grünen Streifen.
Les bâtiments qui sont mentionnés dans les articles 2 et 3, seront distingués par une peinture extérieure blanche avec une bande horizontale rouge d’un mètre et demi de largeur environ.
Die in den Artikeln 2, 3 bezeichneten Schiffe sind kenntlich zu machen durch einen äußeren weißen Anstrich mit einem wagrecht laufenden, etwa 1½ Meter breiten, rothen Streifen.
Les embarcations des bâtiments qui viennent d’être mentionnés, comme les petits bâtiments qui pourront être affectés au service hospitalier, se distingueront par une peinture analogue.
Die Boote dieser Schiffe sowie die kleinen zum Lazarethdienste verwendeten Fahrzeuge müssen durch einen ähnlichen Anstrich kenntlich gemacht sein. [465]
Tous les bâtiments hospitaliers se feront reconnaître en hissant, avec leur pavillon national, le pavillon blanc à croix rouge prévu par la Convention de Genève.
Alle Lazarethschiffe sollen sich dadurch erkennbar machen, daß sie neben der Nationalflagge die in der Genfer Konvention vorgesehene weiße Flagge mit dem rothen Kreuze hissen.

Article 6.[Bearbeiten]

Les bâtiments de commerce, yachts ou embarcations neutres, portant ou recueillant des blessés, des malades ou des naufragés des belligérants, ne peuvent être capturés pour le fait de ce transport, mais ils restent exposés à la capture pour les violations de neutralité qu’ils pourraient avoir commises.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Handelsschiffe, Jachten oder neutrale Fahrzeuge, die Verwundete, Kranke oder Schiffbrüchige der Kriegsparteien an Bord genommen haben, können aus diesem Anlasse nicht weggenommen werden, aber sie bleiben der Wegnahme ausgesetzt im Falle von Neutralitätsverletzungen, deren sie sich etwa schuldig gemacht haben.

Article 7.[Bearbeiten]

Le personnel religieux, médical et hospitalier de tout bâtiment capturé est inviolable et ne peut être fait prisonnier de guerre. Il emporte, en quittant le navire, les objets et les instruments de chirurgie qui sont sa propriété particulière.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Das geistliche, ärztliche und Lazarethpersonal weggenommener Schiffe ist unverletzlich und kann nicht kriegsgefangen gemacht werden. Es ist berechtigt, beim Verlassen des Schiffes die Gegenstände und chirurgischen Instrumente, die Privateigenthum sind, mit sich zu nehmen.
Ce personnel continuera à remplir ses fonctions tant que cela sera nécessaire et il pourra ensuite se retirer lorsque le commandant en chef le jugera possible.
Es soll jedoch seine Dienste solange weiter leisten, als es nothwendig erscheint, und kann sich erst dann zurückziehen, wenn der Befehlshaber des Schiffes es für zulässig erklärt.
Les belligérants doivent assurer à ce personnel tombé entre leurs mains la jouissance intégrale de son traitement.
Die Kriegsparteien sind verpflichtet, diesem Personale, wenn es in ihre Hände fällt, den vollen Genuß der Gebührnisse zu sichern.

Article 8.[Bearbeiten]

Les marins et les militaires embarqués blessés ou malades, à quelque nation qu’ils appartiennent, seront protégés et soignés par les capteurs.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Die an Bord befindlichen Marine- und Militärpersonen, die verwundet oder krank sind, sollen von der Partei, die das Schiff genommen hat, ohne Unterschied der Nationalität geschützt und gepflegt werden. [466]

Article 9.[Bearbeiten]

Sont prisonniers de guerre les naufragés, blessés ou malades, d’un belligérant qui tombent au pouvoir de l’autre. Il appartient à celui-ci de décider, suivant les circonstances, s’il convient de les garder, de les diriger sur un port de sa nation, sur un port neutre ou même sur un port de l’adversaire. Dans ce dernier cas, les prisonniers ainsi rendus à leur pays ne pourront servir pendant la durée de la guerre.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Schiffbrüchige, Verwundete oder Kranke einer Kriegspartei, die in die Hände der anderen fallen, sind Kriegsgefangene.
Der Partei, die sie gefangen genommen hat, bleibt es überlassen, sie je nach den Umständen festzuhalten oder nach einem ihrer Häfen, nach einem neutralen Hafen oder selbst nach einem Hafen des Gegners zu befördern. Im letzteren Falle dürfen die so in ihre Heimath entlassenen Kriegsgefangenen während der Dauer des Krieges nicht mehr dienen.

Article 10. (Exclu.)[Bearbeiten]

Artikel 10. (Weggefallen.)[Bearbeiten]

Article 11.[Bearbeiten]

Les règles contenues dans les articles ci-dessus ne sont obligatoires que pour les Puissances contractantes, en cas de guerre entre deux ou plusieurs d’entre elles.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Die in den vorstehenden Artikeln getroffenen Vereinbarungen sind für die vertragschließenden Mächte nur bindend im Falle eines Krieges zwischen zwei oder mehreren von ihnen.
Les dites règles cesseront d’être obligatoires du moment où, dans une guerre entre des Puissances contractantes, une Puissance non contractante se joindrait à l’un des belligérants.
Die Vereinbarungen hören mit dem Augenblick auf verbindlich zu sein, wo in einem Kriege zwischen Vertragsmächten eine Nichtvertragsmacht sich einer der Kriegsparteien anschließen sollte.

Article 12.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée dans le plus bref délai possible.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Dieses Abkommen soll sobald wie möglich ratifizirt werden.
Les ratifications seront déposées à la Haye.
Die Ratifikationsurkunden sollen im Haag hinterlegt werden.
Il sera dressé du dépôt de chaque ratification un procès-verbal, dont une copie, certifiée conforme, sera remise par la voie diplomatique à toutes les Puissances contractantes.
Ueber die Hinterlegung einer jeden Ratifikationsurkunde soll ein Protokoll aufgenommen werden; von diesem soll eine beglaubigte Abschrift allen Vertragsmächten auf diplomatischem Wege mitgetheilt werden. [467]

Article 13.[Bearbeiten]

Les Puissances non signataires, qui auront accepté la Convention de Genève du 22 août 1864, sont admises à adhérer à la présente Convention.

Artikel 13.[Bearbeiten]

Die Nichtsignatarmächte, die der Genfer Konvention vom 22. August 1864 beigetreten sind, können ihren Beitritt zu diesem Abkommen erklären.
Elles auront, à cet effet, à faire connaître leur adhésion aux Puissances contractantes, au moyen d’une notification écrite, adressée au Gouvernement des Pays-Bas et communiquée par celui-ci à toutes les autres Puissances contractantes.
Sie haben zu diesem Zwecke ihren Beitritt den Vertragsmächten durch eine schriftliche Benachrichtigung bekannt zu geben, die an die Regierung der Niederlande zu richten und von dieser allen anderen Vertragsmächten mitzutheilen ist.

Article 14.[Bearbeiten]

S’il arrivait qu’une des Hautes Parties contractantes dénonçât la présente Convention, cette dénonciation ne produirait ses effets qu’un an après la notification faite par écrit au Gouvernement des Pays-Bas et communiquée immédiatement par celui-ci à toutes les autres Puissances contractantes.

Artikel 14.[Bearbeiten]

Falls einer der hohen vertragschließenden Theile dieses Abkommen kündigen sollte, würde diese Kündigung erst ein Jahr nach der schriftlich an die Regierung der Niederlande ergehenden und von dieser allen anderen Vertragsmächten unverzüglich mitzutheilenden Benachrichtigung wirksam werden.
Cette dénonciation ne produira ses effets qu’à l’égard de la Puissance qui l’aura notifiée.
Diese Kündigung soll nur in Ansehung der Macht wirksam sein, die sie erklärt hat.
En foi de quoi, les Plénipotentiaires ont signé la présente Convention et l’ont revêtue de leurs cachets.
Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten dieses Abkommen unterzeichnet und mit ihren Siegeln versehen.
Fait à la Haye, le vingt-neuf juillet mil huit cent quatre-vingt dix-neuf, en un seul exemplaire qui restera déposé dans les archives du Gouvernement des Pays-Bas et dont des copies, certifiées conformes, seront remises par la voie diplomatique aux Puissances contractantes.
Geschehen im Haag am neunundzwanzigsten Juli achtzehnhundertneunundneunzig in einer einzigen Ausfertigung, die im Archive der Regierung der Niederlande hinterlegt bleiben soll und wovon beglaubigte Abschriften den Vertragsmächten auf diplomatischem Wege übergeben werden sollen.
Pour l’Allemagne: Für Deutschland:
(l. s.) Münster Derneburg. Sous réserve de l’article X. (L. S.) Münster Derneburg. unter Vorbehalt des Artikel 10.[468]
Pour l’Autriche-Hongrie: Für Oesterreich-Ungarn:
(l. s.) Welsersheimb. (L. S.) Welsersheimb.
(l. s.) Okolicsanyi. (L. S.) Okolicsanyi.
Pour la Belgique: Für Belgien:
(l. s.) A. Beernaert. (L. S.) A. Beernaert.
(l. s.) Cte de Grelle Rogier. (L. S.) Graf de Grelle Rogier.
(l. s.) Chr Descamps. (L. S.) Chevalier Descamps.
Pour la Chine: Für China:
(l. s.) Yang Yü. (L. S.) Yang Yü.
Pour le Danemark: Für Dänemark:
(l. s.) F. Bille. (L. S.) F. Bille.
Pour l’Espagne: Für Spanien:
(l. s.) El Duque de Tetuan. (L. S.) Herzog von Tetuan.
(l. s.) W. R. de Villa Urrutia. (L. S.) W. R. de Villa Urrutia.
(l. s.) Arturo de Baguer. (L. S.) Arturo de Baguer.
Pour les Etats-Unis d’Amérique: Für die Vereinigten Staaten von Amerika:
(l. s.) Stanford Newel. unter Vorbehalt des Artikel 10. (L. S.) Stanford Newel. unter Vorbehalt des Artikel 10.
Pour les Etats-Unis Mexicains: Für die Vereinigten Staaten von Mexiko:
(l. s.) A. de Mier. (L. S.) A. de Mier.
(l. s.) J. Zenil. (L. S.) J. Zenil.
Pour la France: Für Frankreich:
(l. s.) Léon Bourgeois. (L. S.) Léon Bourgeois.
(l. s.) G. Bihourd. (L. S.) G. Bihourd.
(l. s.) d’Estournelles de Constant. (L. S.) d’Estournelles de Constant. [422]
Pour la Grande Bretagne et l’Irlande: Für Großbritannien und Irland:
(l. s.) Henry Howard. Sous réserve de l’article X. (L. S.) Henry Howard. unter Vorbehalt des Artikel 10.
Pour la Grèce: Für Griechenland:
(l. s.) N. Delyanni. (L. S.) N. Delyanni.
Pour l’Iitalie: Für Italien:
(l. s.) Nigra. (L. S.) Nigra.
(l. s.) A. Zannini. (L. S.) A. Zannini.
(l. s.) G. Pompilj. (L. S.) G. Pompilj.
Pour le Japon: Für Japan:
(l. s.) I. Motono. (L. S.) I. Motono.
Pour le Luxembourg: Für Luxemburg:
(l. s.) Eyschen. (L. S.) Eyschen.[469]
Pour le Monténégro: Für Montenegro:
(l. s.) Staal. (L. S.) Staal.
Pour les Pays-Bas: Für die Niederlande:
(l. s.) v. Karnebeek. (L. S.) v. Karnebeek.
(l. s.) den Beer Poortugael. (L. S.) den Beer Poortugael.
(l. s.) T. M. C. Asser. (L. S.) T. M. C. Asser.
(l. s.) E. N. Rahusen. (L. S.) E. N. Rahusen.
Pour la Perse: Für Persien:
(l. s.) Mirza Riza Khan, Arfa-ud-Dovleh. (L. S.) Mirza Riza Khan, Arfa-ud-Dovleh.
Pour le Portugal: Für Portugal:
(l. s.) Conde de Macedo. (L. S.) Graf de Macedo.
(l. s.) Agostinho d’Ornellas de Vasconcellos. (L. S.) Agostinho d’Ornellas de Vasconcellos.
(l. s.) Conde de Selir. (L. S.) Graf de Selir.
Pour la Roumanie: Für Rumänien:
(l. s.) A. Beldiman. (L. S.) A. Beldiman.
(l. s.) J. N.Papiniu. (L. S.) J. N. Papiniu.
Pour la Russie: Für Rußland:
(l. s.) Staal. (L. S.) Staal.
(l. s.) Martens. (L. S.) Martens.
(l. s.) A. Basily. (L. S.) A. Basily.
Pour la Serbie: Für Serbien:
(l. s.) Chedo Miyatovitch. (L. S.) Chedo Miyatovitch.
Pour le Siam: Für Siam:
(l. s.) Phya Suriya Nuvatr. (L. S.) Phya Suiya Nuvatr.
(l. s.) Visuddha. (L. S.) Visuddha.
Pour les Royaumes-Unis de Suède et de Norvège: Für die Vereinigten Königreiche von Schweden und Norwegen:
(l. s.) Bildt. (L. S.) Bildt.
Pour la Suisse: Für die Schweiz:
(l. s.) Roth. (L. S.) Roth.
Pour la Turquie: Für die Türkei:
(l. s.) Turkham. Sous réserve de l’article X. (L. S.) Turkhan. unter Vorbehalt des Artikel 10.
(l. s.) Mehemed Noury. (L. S.) Mehemed Noury.
Pour la Bulgarie: Für Bulgarien:
(l. s.) D. Stancioff. (L. S.) D. Stancioff.
(l. s.) Major Hessaptchieff. (L. S.) Major Hessaptchieff.