Alma Johanna Koenig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alma Johanna Koenig
Alma Johanna Koenig
[[Bild:|220px]]
Alma Johanna Ehrenfels; Johannes Herdan (Pseudonym)
* 18. August 1887 in Prag
† 1. Juni 1942 im Vernichtungslager Maly Trostinez
österreichische Lyrikerin und Erzählerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116288582
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die Windsbraut. Gedichte. Zürich, Leipzig, Wien: Almathea-Verlag, 1918 Princeton-USA*
  • Schibes. Erzählung, 1920 (Neudruck 1957)
  • Der heilige Palast. Roman, Wien Berlin Leipzig München, Rikola, 1922 Google-USA*
  • Die Lieder der Fausta. Gedichte, 1922
  • Die Geschichte von Half, dem Weibe. Wikinger-Roman, 1924
  • Eiszeit des Herzens. Schauspiel, 1925
  • Gudrun. Stolz und Treue, 1928 (Neudruck 1973)
  • Liebesgedichte. Eine Auswahl aus dem lyrischen Gesamtwerk, 1930
  • Die Fackel des Eros, 1930
  • Leidenschaft in Algier. Gesellschaftsroman, 1932 (Neudruck 1955)

Aus dem Nachlass[Bearbeiten]

  • Sonette für Jan. Vers-Roman, 1946
  • Der jugendliche Gott. Roman, 1947 (Neudruck 1980)
  • Sahara. Nordafrikanische Erzählungen und Skizzen, 1951
  • Gute Liebe – böse Liebe. (Hg. O. J. Tauschinski)
  • Schicksale in Bilderschrift. Historische Miniaturen, 1967
  • Vor dem Spiegel. Lyrische Autobiographie (Hg. O. J. Tauschinski), 1977

Sekundärliteratur[Bearbeiten]