Anne Louise Germaine de Staël

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anne Louise Germaine de Staël
Anne Louise Germaine de StaëlPorträt von Marie-Éléonore Godefroid (1778–1849)
Germaine de Staël signature.png
Madame de Staël, Anna Louise Germaine de Necker
* 22. April 1766 in Paris
† 14. Juli 1817 in Paris
französische Schriftstellerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118616617
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Verwandte[Bearbeiten]

Vater: Jacques Necker (1732–1804), Schweizer Bankier und Finanzminister unter Ludwig XVI.

Werke[Bearbeiten]

  • [anonym] Betrachtungen über den Frieden. Herrn Pitt und den Franzosen gewidmet, [Berlin] 1795 GDZ Göttingen
  • Ueber den Einfluß der Leidenschaften auf das Glück ganzer Nationen und einzelner Menschen, übers. von [Leonhard Meister], Zürich und Leipzig 1797 SLUB Dresden
  • [anonym] Pauline, Pirna 1804
  • Neckers Charakter und Privatleben, nebst seinen nachgelassenen Handschriften, 2 Bde., Leipzig und Rostock 1806
    • Band 1: Neckers Charakter und Privatleben, nebst seinen nachgelassenen Handschriften, Leipzig und Rostock 1806 MDZ München = Google
    • Band 2: Neckers nachgelassene Handschriften, Rostock 1806 MDZ München
  • Aspasia, Paris und Berlin 1811
  • Der Frau von Staël Verbannung aus Frankreich. Von ihr selbst erzählt. Als Prospectus der Uebersetzung ihres neuen Werks: Ueber Deutschland. Mit einer kurzen Übersicht des Inhalts desselben, Berlin 1813 UB Augsburg, ÖNB-ABO = Google, MDZ München
  • Zehen Jahre der Verbannung. Fragmente, geschrieben in den Jahren 1810 bis 1813, hrsg. von ihrem Sohn, übers. v. Oelrichs, Carlsruhe 1821 MDZ München = Google, Google, MDZ München
  • Corinna oder Italien, übers. von M. Bock, Hildburghausen 1868 Google
  • Ueber Deutschland, übers. von Roberts Habs, Leipzig 1882
  • Madame de Staël - Auswahl aus ihren Schriften, hrsg. von H. Quayzin, Berlin 1907

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Charles Joseph de Ligne: Briefe, Charaktere und Gedanken des Prinzen Carl von Ligne, übers. von J. W. C. Spazier, Leipzig 1812 Google = Internet Archive

Briefwechsel[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Karoline de la Motte Fouqué: Ueber deutsche Geselligkeit in Antwort auf das Urtheil der Frau von Stael, Berlin 1814 siehe Liste
  • [Aglauro Ungherini]: Art. STAEL-HOLSTEIN (Anne-Louise Germaine Necker, baronne de), in: Manuel de bibliographie biographique et d'iconographie des femmes célèbres, Turin und Paris 1892, Sp. 740–742 Internet Archive

Rezeption[Bearbeiten]