BLKÖ:Pachta von Rayhofen (Rájov), das Adelsgeschlecht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pachta, Johann Graf
Band: 21 (1870), ab Seite: 169. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Pachta in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pachta von Rayhofen (Rájov), das Adelsgeschlecht|21|169|}}

Die Pachta von Rayhofen, oder wie sie sich čechisirt schreiben: von Rájov, sind ein böhmisches [170] Adelsgeschlecht, das mit Diplom vom 4. Jänner 1628 den Ritterstand mit dem Prädicate von Rayhofen erhielt. Zu den böhmischen Freiherrnstand wurde die Familie mit Diplom vom 25. August 1701 erhoben. Mit kais. Genehmigung vom 7. März 1689 fügte ein Anton von Pachta zu seinem bisherigen Prädicate von Rayhofen noch jenes von Buckow hinzu, und nannte sich Pachta von Rayhofen und Buckow. Endlich mit Diplom vom 19. October 1721 erlangte die Familie die böhmische Grafenwürde. Ueber die Genealogie dieses Hauses geben das „Historisch-heraldische Handbuch zum genealogischen Taschenbuche der gräflichen Häuser“ (Gotha 1855, Just. Perthes, 32°.) S. 676; Franz Vlasák in seiner Schrift: „Der altböhmische Adel und seine Nachkommenschaft nach dem dreißigjährigen Kriege“ (Prag [1866], Stýblo, 12°.) S. 98; am ausführlichsten aber der „Slovník naučný“, Bd. VI, S. 19, Auskunft. Ueber den heutigen Stand der Familie vergleiche das „Gothaische genealogische Taschenbuch der gräflichen Häuser“, Jahrgang 1867, S. 916. – Wappen. Senkrecht getheilter Schild. Rechts in Gold ein schwarzer und links in Roth ein silberner Querbalken. Den ganzen Schild belegt ein gekrönter schwarzer Adler, welcher auf der Brust einen mit einem Fürstenhute bedeckten Herzschild trägt, worin in Roth vor einem silbernen Querbalken ein doppeltgeschwänzter gekrönter silberner Löwe steht. Der Löwe ist linksgekehrt und hält in den Vorderpranken eine silberne Säule, die oben mit einer goldenen Krone geziert ist, aus welcher zwei Palmenzweige hervorgehen.