BLKÖ:Terlago, Robert Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tabacchi, Lorenzo
Band: 44 (1882), ab Seite: 1. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Robert Graf von Terlago in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117273228, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Terlago, Robert Graf|44|1|}}

Terlago, Robert Graf (Mitglied des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrathes, geb. am 1. October 1842). Der einzige Sohn des 1865 verstorbenen Grafen Lothar, ehemaligen Vice-Präsidenten der k. k. Statthalterei in Tirol, aus dessen Ehe mit Francisca geborenen Freiin Kübeck von Kübau, ist Graf Robert Chef der zweiten Linie des Grafengeschlechtes Terlago, k. k. Kämmerer seit 1872, Herr und Landmann in Tirol und Ehrenritter des Malteser-Ordens. Vom Tiroler adeligen Großgrundbesitz seit 27. September 1877 in das Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrathes entsendet, vertritt er denselben Wahlkörper auch seit 1878 im Tiroler Landtage. Im Reichsrathe, von welchem er 1879 in die Delegation gewählt wurde, hat er sich der Verfassungspartei angeschlossen. Am 4. August 1868 vermälte er sich zu Frankfurt a. M. mit der Ehrendame des königlich bairischen Theresienordens Sophie Freiin von Thienen-Adlerflycht aus dem Hause Wittmoldt in Holstein, aus welcher Ehe zwei Töchter Luise (geb. 12. August 1869) und Blanca (geb. 23. October 1871) vorhanden sind. Der Graf lebt gewöhnlich auf Schloß Terlago bei Trient in Südtirol.

Porträt. In der zweiten Serie der Bildnißgruppe: „Das Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrathes" in der obersten Reihe das achte Porträt, in der „Neuen Illustrirten Zeitung“ (Wien, Zamarski) VIII. Jahrgang (22. Februar 1880), Nr. 22.