BLKÖ:Terlago, Vincenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Terlago, Sigmund Adam
Band: 44 (1882), ab Seite: 2. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 133098117, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Terlago, Vincenz|44|2|}}

9. Vincenz (geb. 24. Jänner 1818), von der zweiten Linie, widmete sich dem geistlichen Stande und wurde nach Erlangung der theologischen Doctorwürde Cooperator zu Ebensee in Ischl. Er [3] ist wohl Verfasser nachstehender theologischer Werke: „Die Glaubenslehre der h. katholischen Kirche. Zum Gebrauche bei akademischen Vorlesungen, sowie zum Selbstunterrichte für gebildete Christen bearbeitet“, zwei Bände (Schaffhausen 1852, Hurter, gr. 8°.); – „Die Sacramente der h. katholischen Kirche“ (ebd. 1853); – „Das Sühnopfer des Erlösers“ (Leipzig 1855, 8°.); – „Katholische Kanzelvorträge auf die Sonntage nach Pfingsten“ (Innsbruck 1869, Rauch, gr. 8°.).