BLKÖ:Tittelbach, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tittel, Paul
Nächster>>>
Titz, Alexander
Band: 45 (1882), ab Seite: 200. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tittelbach, Franz|45|200|}}

Tittelbach, Franz (Porcellanmaler, geb. zu Saaz in Böhmen im Jahre 1722, gest. um 1795). Ein Schüler des durch wechselvolle Schicksale bekannten ungarischen Malers Adam Mányóky [Bd. XVI, S. 404], der während der Jahre 1713 bis 1757 seinen Aufenthalt in Dresden und in Warschau nahm, erhielt er 1767 eine Anstellung an der Porcellanmanufactur in Berlin, wo er Bildnisse in Miniatur auf Porcellan und Blumenstücke malte. Von seinen Bildnissen in Pastell sind Porträte mehrerer Fürsten, namentlich ein solches des Kaisers Joseph II. bekannt. Nähere Angaben über diesen Künstler, den sonderbarer Weise J. Biehler’s Schrift: „Ueber Miniaturmalereien“ gar nicht anführt, fehlen.

Nagler (G. K. Dr.). Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann. 8°.) Bd. XVIII, S. 531.