BLKÖ:Vodička, Johann Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Wodiczka, T.
Band: 51 (1885), ab Seite: 126. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Vodička, Johann Christoph|51|126|}}

6. Johann Christoph (geb. in Böhmen am 5. December 1714, gest. zu Zittau am 10. Jänner 1789). Ein Sohn protestantischer Eltern, widmete er sich der theologischen Laufbahn und wurde evangelischer Prediger der in Zittau exilirten böhmischen Gemeinde. 1784 erhielt er seines vorgerückten Alters wegen Joh. Čaplovics zum Amtsgehilfen. Im Druck gab er heraus eine čechische Uebersetzung von Karl Gottlob Hofmann’s (gest. 19. September 1774) Auslegung der Fragstücke M. Luther’s in 27 Buß- und Abendmahls-Andachten unter dem Titel: „Wysvětlení křesťanských zpowědných otázek Lutherowých (o. D. 1746, 12°.). Vodička [127] beschäftigte sich viel mit Correcturen der bei Scharf in Löbau verlegten čechischen Schriften. Ueberdies schrieb er zahlreiche deutsche und čechische geistliche Lieder. Sein Weihnachtslied: „Čas radosti, veselosti světa nastal nyní“ wurde noch zu Ende der Dreißiger-Jahre in der ganzen Umgegend von Zittau gesungen, ein so beliebtes Lied war es. –