BLKÖ:Wörtz, Elias von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 57 (1889), ab Seite: 232. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wörtz, Elias von|57|232|}}

Elias Wörtz (geb. 9. Februar 1637) war durch mehr als zwanzig Jahre oberinnthal’scher Viertelsvertreter und Commissarius und fünfmal Bürgermeister im Markt und in der Herrschaft Imst. Zur Zeit des bayrischen Einfalls in Tirol erwarb er sich große Verdienste um Kaiser und Reich, insbesondere dadurch, daß er einige freiwillige Schützencompagnien errichtete, als Hauptmann derselben mit seinem Sohne Georg ins Feld zog und sich der höchsten Gefahr aussetzte. In Anerkennung seiner Verdienste erhielt er von Kaiser Joseph I. am 20. September 1709 den Reichs- und österreichischen erbländischen Adel mit dem Prädicate von Sprengenstein.