BLKÖ:Waldstein, Franz August

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 52 (1885), ab Seite: 221. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101976418X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Waldstein, Franz August|52|221|}}

14. Franz August (gest. 11. August 1684), von der Lomnitzer Hauptlinie. Ein Sohn des Grafen Maximilian aus dessen erster Ehe mit Katharina geborenen Gräfin Harrach, war er anfangs Malteserritter und Groß-Bailli, dann unter Kaiser Leopold I., der ihm ganz besonders seine Huld schenkte, Hauptmann der Arcierenleibgarde, zuletzt Oberst-Hofmarschall und Ritter des goldenen Vließes. [Porträts. 1. Unterschrift: Francesco Agostino di Waldstain Conte | del S. R. I., Commendatore Gran Croce della | Religione Gerosolimitana Cone di Stato di S. M. Cesaa | e Suo Capitan della Guardia di Arcieri & c. A. Bloom del. Cõr. Meyssens, sc. Viennae (4°.). – 2. Borcking fec. (Fol.) – 3. M. Küsell sc. (Fol.) – 4. Von Ebendenselben in Lebensgröße gestochen (roy.-Fol.).