BLKÖ:Waldstein, Johann Heinrich von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 52 (1885), ab Seite: 225. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Waldstein, Johann Heinrich von|52|225|}}

25. Johann Heinrich ist jener Waldstein, von welchem die Familienüberlieferung berichtet: daß er seine vierundzwanzig wehrhaften Söhne dem Könige Ottokar, als dieser 1254 ein Aufgebot zum Kreuzzuge gegen die heidnischen Preußen erlassen hatte, kampfgerüstet zur Verfügung stellte, ein Stoff, den die Poesie nicht unbenutzt gelassen, wie es eine gelungene Ballade beweist, welche Ludwig Tostman in dem von L. W. Krause herausgegebenen Berliner Figaro, X. Jahrgang 1840, Nr. 240 veröffentlicht hat. Auch wurde dieser Vorfall der Vergessenheit entrissen durch eine Silbermedaille, welche Graf Johann Joseph 1716 prägen ließ. Die Medaille stellt auf der Aversseite die Scene vor, wie Waldstein in Helm und Rüstung seine gewappneten vierundzwanzig Söhne hoch zu Roß dem Könige Otokar vorstellt. Unter den Füßen Waldstein’s liest man: A. D. JANVARIO · P. Im Abschnitte: HEROICA FOECVNDITAS. Auf der Reversseite: XXIV FILII A PATRE JOAN: HENRICO | BARONE A WALDSTEIN | A: P: O: R: MCCLIIII | PRIMISLAO BOEMIAE REGI | IN CRVCIATA CONTRA PRVTENOS | AD MILITIAM PRAESENTATI | FABIOS CCCVI TRANSGRESSI | QVIA VICTORES DE HOSTE REDVCES | ET VITELLIIS SVPERIORES NON IN VNA COLONIA | SED IN NVMEROSA PROSAPIA SECVLO NOSTRO DONATA | INDELEBILES |. Schnörkelverzierung. Um den Rand: QVORVM MEMORIAM JOAN: JOS: COM: A WALDSTEIN S: C: ET C: M: CAMER: HOC NVMO RESTITUIT 1716. Die Medaille wiegt 71/2 Loth. –