BLKÖ:Waldstein, Johann Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 52 (1885), ab Seite: 225. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Josef von Waldstein in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1052521142, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Waldstein, Johann Joseph|52|225|}}

26. Johann Joseph (geb. 26. Juni 1684, gest. 22. April 1731), von der Lomnitzer Hauptlinie. Der älteste Sohn des Grafen Ernst Joseph aus dessen Ehe mit Maria Anna geborenen von Kokorzowa, Witwe Max Josephs Grafen Fürstenberg, wurde er kaiserlicher geheimer Rath, Statthalter, Oberst-Erbland-Vorschneider, welche Würde der Familie Waldstein von Kaiser Ferdinand III. nach dem Aussterben der Familie Sezyma verliehen worden war, am 20. Februar 1720 Oberstlandmarschall und 1728 erster Landtagscommissär. [226] Seine Gemalin Eleonore, einzige Tochter seines Vetters Grafen Karl Ernst, gebar ihm zwei Töchter, von denen eine, Eleonore, den Fürsten Joseph Czartoryski, die andere, Theresia Maria, den Fürsten Wilhelm Fürstenberg heiratete. –