BLKÖ:Waldstein, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Waldstein, Adam
Band: 52 (1885), ab Seite: 208. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Waldstein (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119426234, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Waldstein, die Grafen, Genealogie|52|208|}}

I. zur Genealogie der Grafen Waldstein. Eine uralte böhmische Herrenfamilie – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Geschlechte in Steiermark, welches 1458 erlosch. Sie gehört zu dem Geschlechte der sogenannten Markvarrici, von Markvart so genannt, dessen Nachkommen schon im zwölften und dreizehnten Jahrhundert unter den Ahnen der Familien Lemberg, Zvířetic, Michalovic, Wartenberg urkundlich vorkommen und sämmtlich einen Löwen im Wappen führten. Gegen das Ende des fünfzehnten Jahrhunderts nahmen die Herren von Waldstein statt dieses Löwen ein quadrirtes Wappen mit vier rechts gewandten Löwen an, und um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts stellten sie diese Löwen gegeneinander, mit dem Rücken nach außen. Ein Zdenek Waldstein, der um das Jahr 1283 vorkommt, gilt als der wahrscheinliche Erbauer der Burg Waldstein. Von demselben wird wohl der Stammbaum fortgeführt, aber eine verläßliche Aufeinanderfolge der Generationen ist bei der Verschiedenheit der Angaben in den zur Benützung verfügbaren Quellen nicht möglich. Unsere zwei Stammbäume beginnen mit den Brüdern Wilhelm und Zdenko, den Söhnen Johanns von Waldstein aus dessen Ehe mit Anna von Swichowsky, und von diesen Brüdern ist die genaue Aufeinanderfolge der einzelnen Generationen urkundlich nachweisbar. Das Geschlecht bildete bald mehrere Nebenlinien und Zweige, so die Waldstein von Weliß, von Stiepanitz. Chořiessin, Chlum, Skal und Wranow, Smirziez, Roprechticz, Bradlecz, Rychmburg, Bitnic, Lomnitz, Arnau, Bydzew, Dobrowicz, Hradek, Aulipicz, Albrechticz, Herzmanicz Gietenicz, Münchengrätz, Trebicz, Rozdialowicz, Policz u. s. w. Alle diese Seitenlinien erloschen entweder oder gingen in anderen auf, und zur Stunde bestehen nur zwei Hauptlinien: I. Waldstein-Wartenberg und II. Waldstein-Arnau, welch letzterer der berühmte Friedländer angehört. Die Hauptlinie Waldstein-Wartenberg scheidet sich nunmehr in die Zweige a) Waldstein-Münchengrätz, b) Waldstein-Dux und c) Waldstein- Leitomischl. Im Uebrigen verweisen wir auf die zwei Stammtafeln, welche ungeachtet der Lückenhaftigkeit aller Quellen mit größter Sorgfalt zusammengestellt wurden. Die meisten Schwierigkeiten bot die Willkür einzelner Sprossen im Gebrauch ihrer Taufnamen, denn hier tritt ein Ernst auf, dorr derselbe als Joseph Ernst; dann wieder Emanuel Philipp als Emanuel Philibert, Christian Vincenz einfach als Vincenz. – Was die Würden und Aemter dieses Geschlechtes betrifft, so erscheinen die Waldstein lange einfach als das Dynastengeschlecht der Herren von Waldstein. Der Erste, welcher die höchsten Reichswürden in sich vereinigte. ist der berühmte Feldherr Albrecht Waldstein oder wie er gewöhnlich genannt wird, Wallenstein, der im September 1623 noch den Titel Hochgeboren – den: Grafenstande entsprechend – führte, dann Regierer des Hauses Waldstein und Friedland, im Februar 1624 schon Fürst von Friedland und 1626 Herzog von Friedland, des h. römischen Reiches Fürst, Oberster zu Prag und General-Oberster-Feldhauptmann genannt wird. Adam von Waldstein erhielt dann mit Majestätsbrief ddo. 25. Juni 1628 für seine Söhne Rudolph, Maximilian, Berchthold, Johann Victorin und Karl Ferdinand und alle ihre Nachkommen männlichen und weiblichen Geschlechts des heiligen römischen Reichs und den böhmischen Grafenstand, was jedoch seine eigene Person betrifft, so verblieb er auf seinen Wunsch in dem ehemals ersten und höchsten Stande in Böhmen, dem alten Herrenstande, mit dem durch den Titel Hochgeboren zustehenden Vorrang vor den übrigen Herrengeschlechtern. Sein Sohn Maximilian wurde 1634 in das schwäbische Reichsgrafencollegium aufgenommen; nach dem [209] Aussterben des Geschlechtes Sezyma von Ousti verlieh Kaiser Ferdinand III. der Familie Waldstein das Oberst-Erbvorschneideramt, und 1636 erhielt sie das ungarische Indigenat. – Die Waldstein bekleideten, sei es im Dienste der Kirche, des Staates oder im kaiserlichen Heere, hohe Stellen, und wir begegnen überall Männern, welche ihre Würde nicht nur dem Titel nach trugen, sondern sie auch in einer Weise ausfüllten, daß sie als Muster ihres Standes gelten können. Im Dienste der Kirche ragen mehrere Waldstein hervor. Schon in früher Zeit waltet ein Benedict (Benes) von Waldstein als Bischof zu Cammin in Pommern und versammelt die Priester seiner Diöcese. um sie zur Einhaltung strenger Kirchenzucht aufzufordern. Johann Friedrich Graf Waldstein ist als Bischof von Seckau ein Muster seiner Kirchenwürde, obgleich Fürstbischof, übt er seinen Beruf wie der einfachste Priester mit aller Strenge aus, nicht Mühen und Strapazen scheuend, und schwer leidend, kommt er noch der Erfüllung seiner Pflichten nach, bis er zusammenbricht als ein Opfer seines heiligen Amtes. Nicht minder glänzt in den Annalen der böhmischen Kirchengeschichte der Prager Erzbischof Johann Friedrich, den seine Zeit bereits den „Spiegel der Bischöfe“ nennt. Emanuel Ernst aber, Bischof von Leitmeritz, findet neben seinem hohen Kirchenamte noch immer Muße zu gelehrten Studien und ist ein Gönner und Förderer der Männer der Wissenschaft. – In hohen Staats- und Hofämtern finden wir eine ansehnliche Reihe von Sprossen dieses Hauses, wir nennen, da in den Lebensskizzen ihre Thätigkeit ohnehin näher bezeichnet wird, hier nur ihre Namen: Adam, Ernst Joseph, Christian Vincenz, Ferdinand Ernst, Johann, Karl Ernst, Karl Ferdinand, Maximilian, Johann Joseph, Hannibal, sämmtlich Männer, die entweder in wichtigen diplomatischen Missionen verwendet wurden, oder im Staate hohe Stellen bekleideten, oder aber der ganz besonderen Gunst ihrer Fürsten sich erfreuend, die höchsten Aemter bei Hofe verwalteten. Mehrere dieser Sprossen, wie: Franz August, Karl Ferdinand, Karl Ernst und Joseph Ernst, trugen das höchste Ehrenzeichen, welches kaiserliche Gnade zu verleihen vermag, die Collane des goldenen Vließes. – Auch der Wissenschaft und Kunst, denen der hohe Adel der Gegenwart, den Jagd und Rennbahn und noch anderer minder edler Sport physisch und moralisch stark in Anspruch nehmen, nicht eben sehr seine Aufmerksamkeit zuwendet, ist dieses Geschlecht zugethan, und zwar aus früher Zeit her, als noch Wilhelm Waldstein ein Andachtsbuch ins Čechische übersetzte und seiner Mutter widmete, bis auf die Gegenwart, in welcher Graf Johann Nepomuk, selbst Künstler, die Interessen der Kunst und was mit ihr im Zusammenhange steht, förderte Wir nennen hier die Grafen Joseph Karl Emanuel, den langmüthigen Mäcen Casanova’s, Franz de Paula Adam, den Botaniker, Emanuel Ernst, Bischof von Leitmeritz, den Münzenkundigen und ersten Förderer der Numismatik in Böhmen. Graf Ferdinand, den Freund und Gönner Beethoven’s, ohne Anderer zu gedenken, welche die Werke und Schätze der Wissenschaft und Kunst in ihren Schlössern sammelten und den Kunstsinn förderten. – Auch unter den Männern des Schwertes – vor Allen natürlich der Friedländer, diese großartige Heldengestalt am Ausgange des sechzehnten und zu Beginn des siebzehnten Jahrhunderts – finden sich Sprossen dieses edlen Hauses, welche insbesondere in unserer Zeit durch die unverbrüchliche Treue zum angestammten Fürstenhause glänzen und sozusagen am einfachsten ihren berühmten Ahnherrn von dem Verdachte des Verrathes an seinem Kaiser reinigen. Außer Berthold und Wilhelm, welche auf dem Schlachtfelde ihren Tod fanden, nennen wir vor Allen Johann Heinrich, der seine 24 Söhne dem Könige Ottokar für dessen Kreuzzug gegen die heidnischen Preußen zuführt, dann Adam Emanuel, Albert, Albrecht, Ferdinand, Franz de Paula Adam, Johann Anton Albrecht, Joseph Ernst, Johann Heinrich. – In den Religionswirren und Kämpfen ihrer Heimat finden wir auch einzelne Sprossen dieser Familie, so war ein Vok (Wolf) von Waldstein ein begeisterter Anhänger Hus’, er, der mit seinen Namensvettern Nicolaus und Heinrich den an das Constanzer Concil gerichteten Protest unterzeichnete. Heník von Waldstein war in den böhmischen Unruhen, welche mit der Schlacht am weißen Berge und den darauf folgenden Hinrichtungen ihren blutigen Abschluß fanden, auf Seite der Aufständischen und entzog sich dem strafenden Arme der Gerechtigkeit durch [210] die Flucht, auf welcher seine Gattin ihn begleitete. – Was schließlich die Ehen dieses erlauchten Hauses anbelangt, so begegnen wir ebenso in den Frauen, welche die Männer desselben sich erwählten, wie in den Familien, in welche die Töchter hineinheirateten, nur den ersten Geschlechtern Oesterreichs, Ungarns, Deutschlands und der Fremde, so den Apraxin, Breuner, Colloredo-Mannsfeld,. Csáky, Czernin, Dietrichstein, Fürstenberg, Harrach, Károlyi, Kettler, Khuenburg, Khuen-Belásy, Koháry, Kolowrat, Liechtenstein, Lobkowitz, Losenstein, Neipperg, Nostiz, Pálffy, Rohan, Rottal, Rzewuski, Schaffgotsche, Schwarzenberg, Thun-Hohenstein, Trauttmansdorff, Zierotin. – Die Dichtung hat wiederholt dieses Geschlecht gefeiert. Schon das väterliche Opfer Johann Heinrichs, der seine Söhne dem Könige darbrachte, als derselbe den Zug ins Preußenland unternahm, bildete den Gegenstand einer schlichten Romanze; aber den Friedländer bat Deutschlands größter Dramatiker, FriedrichSchiller, gefeiert und vor und nach diesem eine stattliche Reihe von Poeten, welche wir in G. Schmid’s „Wallenstein-Literatur“, in den „Mittheilungen des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen“ XVII. Jahrg., S. 103 u. f. verzeichnet finden. [Quellen. Beschreibung der bisher bekannten böhmischen Privatmünzen und Medaillen. Herausgegeben von dem Vereine für Numismatik zu Prag. Mit Abbildungen (Prag 1852, 4°.) S. 658–685. – Coronini a Cronberg (Rudolph). Dissertazione dell’origine delle nobilissime famiglie di Waldstein e di Wartenberg (Gorizia 1766, 4°). – Czerwenka (Wenceslaus). Splendor et gloria domus Waldsteinianae (Pragae 1673, 4°.). – Historisch-genealogischer Atlas. Seit Christi Geburt bis auf unsere Zeit. Von Dr. Karl Hopf. Abtheilung I. Deutschland (Gotha 1858, F. A. Perthes, kl. Fol.) S. 426 und 427, Tafel 678. – Historisch-heraldisches Handbuch zum genealogischen Taschenbuch der gräflichen Häuser (Gotha 1855, Just. Perthes, 32°.) S. 1050 u. f. – Oesterreichische National-Encyklopädie von Gräffer und Czikann (Wien 1835, 8°.) Bd. VI, S. 17. – Oettìnger (Ed. Mar.)[WS 1]. Moniteur des Dates... (Dresde 1867, gr. 4°.) tome Vme, p. 169. – Tanner (Johannes). Amphitheatrum gloriae spectaculis iconum Waldsteiniorum adornatum (Pragae 1661, Fol.). – Zedler’s Universal-Lexikon, Bd. LII, S. 1507–1561. – Adels-Schematismus des österreichischen Kaiserstaates. Herausgegeben von Ignaz Ritter von Schönfeld (Wien 1825, C. Schaumburg und Comp., 8°.) II. Jahrg., S. 108–113. – Slovník naučný. Redaktoři Dr. Frant. Lad. Rieger a J. Malý, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger und J. Malý (Prag 1872, I. L. Kober, Lex.-8°.) Bd. IX, S. 363–870.]

[208a] [WS 2]
Stammtafel der Grafen von Waldstein.

I. Hauptlinie: Waldstein-Wartenberg
Johann
† 1509.
Anna Swichowský.
Wilhelm von Lomnitz
† 1557.
Apollonia Cerncicka von Kàcov.
Zdenko
† 1525.
Ursula von Wartenberg [s. d. II. Stammt.].
Friedrich
† 1569.
Johann [21][1]
† 16. Juni 1576.
1) Elisabeth von Kraik.
† 1565.
2) Magdalena von Wartenberg.
Zdenek
† 1574
Maria von Martinic.

Wilhelm.
Wenzel
† 1577.
Heinrich
† 1579.
1) Anna von Wartenberg.
2) Margaretha von Lobkowitz.
Wilhelm
Vok
† 1593.
Henik [19]
† 1623.
1) Maria von Lobkowitz.
2) Christine Nybsic
† 1623.

Heinrich.
Anna. Adam [1} 1616 Reichsgraf
† 24. August 1638
1) Elisabeth von Waldstein-Brtnic
† 1614.
2) Johanna Emilia von Zierotin.
† 24. August 1838.
Katharina. Magdalena.
Rudolph
† 1632.
Maximilian [34]
† 9 September 1654.
1) Katharina Gräfin Harrach.
2) Maria Polyxena von Talmberg.
3) Maximiliana Gräfin Salm-Neuberg.
Berthold [7]
† 6. November
1632, ⚔.
Karl Ferdinand Johann Victorin †.
Albrecht †. Ferdinand Ernst {13]
† 15. Mai 1665.
Eleonore Gräfin Rottal.

Ernst Joseph [11]
† 28. Juli 1708.
Maria Anna Gräfin Kokorzowa
verw. Max Joseph Graf Fürstenberg
† 1688
Franz Augustin [14]
† 11. August 1684.
Johann Friedrich [24]
Erzbischof von Prag
geb. 1644, † 3. Juni 1694.
Karl Ferdinand [32]
geb. 1634, † 9. April 1702.
Maria Elisabeth Gräfin Harrach
geb. 1637, † 23. Mai 1710.

Karl Ernst [31]
geb. 13. Mai 1661, † 7. Jänner 1713.
Maria Theresia Gräfin Losenstein
† 20. August 1729.
Johann Joseph [26]
geb. 26. Juli 1684, † 22. April 1731.
Eleonore Gräfin Waldstein [9]
geb. 1687, † 1749.
Franz Joseph Octavian
geb. 25. October 1680, † 24. Februar 1722.
Maria Margaretha Gräfin Czernin von Chudenitz
geb. 11. Juli 1689 † 4. Juli 1725.
Maria Ernestine
geb. 6. Jänner 1682, † 1728,
vm. Johann Norbert
Graf Kolowrat-Liebsteinský.
Maria Barbara
geb. 1685, †,
vm. Johann Joachim
Freiherr Ratschin.
Anna Margaretha
geb. 30. August 1686, †.
Eleonore [9]
geb. 1687, † 20. September 1749,
vm. Johann Joseph Graf Waldstein.
Marie Josepha
geb. 1688, † 1733,
vm. 1) Remedius Graf Thun.
2) Peter Robert Graf Lagnasco.
Karoline Henriette
geb. 1695, † 11. März 1780,
vm. Georg Christian Fürst Lobkowitz
† 1753
Eleonore
geb. 22. Februar 1707, †,
vm. Joseph Fürst Czartoryski.
Theresia Maria.
geb. 12. April 1709,
vm. Wilhelm Fürst Fürstenberg.
A. Wartenberg-Münchengrätz. B. Dux-Leitomischl.
Ernst
geb. 25. Juli 1708, n. A. 1705 o. 1707, † 12. October 1748.
Maria Elisabeth Landgräfin von Fürstenberg
geb. 28. Februar 1703, † 23. Jänner 1767

Vincenz Ferrerius
geb. 15. Juli 173, † 10. April 1797.
Sophie Gräfin Sternberg
geb. 11. Juni 1738, † 19. Juli 1816.
Johann Joseph Georg
wird 1760 Franciscaner
geb. 24. April 1709, † 2. Februar 1771.
Josepha Gräfin Trauttmansdorff
geb. 27. April 1704, † 12. October 1757
Maria Margarethe
geb. 1710, † 1712.
Duxer Linie
Emanuel Philipp
geb. 2. Februar 1731, † 22. Mai 1775.
Maria Anna Theresia Prinzessin Liechtenstein
geb. 1738, † 29. Mai 1814.
Maria Josepha
geb. 13. November 1733,
† 11. November 1784,
Benedictinernonne.
Francisca Maria
geb. 11. November 1736, † 3. Mai 1794,
vm. Leopold Graf Leslie.
† 22. December 1774.
Friederike Maria Anna
geb. 15. Jänner 1742, † 27. Februar 1802,
vm. Leopold Joseph Freiherr von Khuenburg
† 12. August 1812.
Georg Christian
geb. 14. April 1743,
† 6. October 1791.
Elisabeth Gräfin Corfiz-Ulefeld
geb. 19. September 1747,
† 27. Jänner 1791.
Ernst Philipp
geb. 26. Oct. 1764,
† 17. Aug. 1832.
1) Antonie Gräfin
Desfours
geb. 10. Mai 1772,
† 1. Jänner 1813.
2) Ernestine
Susanne Gräfin
Breuner
geb. 11. Aug. 1784, †.
Maria Josepha
geb. 2. Febr. 1763,
† 15. Nov. 1818,
Stiftsdame.
Leopoldine
Francisca
geb. 8. Aug. 1761,
† 30. Nov. 1846,
vm. Wilhelm
Fürst Auersperg
† 16. März 1822.
Karoline
Christine
geb. 13. Jän.
1766, †,
vm. 1) Leopold
Graf Daun
† 6. Jänner 1799,
2) Claudius Graf
Delhoste †.
Josepha
geb. 4. Oct. 1768, †,
savoyen’sche
Stiftsdame.
Emanuel Franz
geb. 10. April 1770,
† 12. Juli 1803.
Monica von Flandercen,
verw. Freifrau Schorel †.
Joseph Vincenz
geb. 4. März 1780,
† 20. Juli 1799, ⚔.
Kunigunde
geb. 1785, † 1786.
Joseph[WS 3]Karl
Emanuel [29]
geb. 16. Febr.
1755,
† 17. März
1814.
Johann Friedrich
[S. 236]
geb. 21. Aug. 1756,
Fürstbischof zu
Seckau,
† 15. April 1812.
Christine
geb. 1757,
† 1763.
Franz de Paula
Adam [S. 234]
geb. 24. Febr. 1759,
† 24. Mai 1823.
Karoline
Ferdinandi, †.
Marie
Antonie
geb. 1760,
† 1768
Ferdinand
Ernst [S. 231]
geb. 24. März
1762,
† 26. Mai
1823.
Isabella
Gräfin
Rzewuska.

Ludmilla
geb. 23. November 1816,
vm. Franz de Paula Graf Deym.
Marie Anna
geb. 30. Mai
1763, †,
vm. Joseph
Joachim
Baron de Sylva
Marquis
Le Santa Croce.
Marie
Elisabeth
geb. 27. Sept.
1764, †.
vm. Joseph
Graf
Dietrichstein.
Marie
Therese
geb. 6. Jän.
1766,
† 28. Aug.
1796,
vm. Theodor
Graf
Krückenburg.
Max Joseph
geb. 1767, †.
Maria Luise
geb. 11. Juni
1768,
† um 1820,
vm. Joseph
Graf Wallis
† 18. Nov.
1818.
Vincenz
geb. 24. Juli 1800, † 16. März 1867.
Vincentia Gräfin Fuchs
geb. 4. April 1798, † 2. October 1866.
Adam Emanuel [S. 207]
geb. 24. Jänner 1803, † 28. November 1849.
Karoline Gräfin Khevenhüller-Metsch
geb. 8. Juli 1810, † 14. December 1867.
Vincenz
geb. 30. April 1790, † 1793.
Christian Vincenz [8]n
geb. 2. Jänner 1794, † 24. December 1858.
Maria Gräfin Thun-Hohenstein
geb. 27. August 1793, †
Anna
geb. 14. Mai 1825,
vm. Ernst Freiherr
Puteani
† 27. März 1878.
Emanuel Ernst
geb. 7. Febr. 1827,
† 16. Jän. 1880.
Helene Freiin von
Vittinghof.
Albrecht [S. 229]
geb. 12. Nov. 1852.
Antonie geb. Banda,
verw. Gräfin Waldstein
geb. 20. Febr. 1827
[siehe die Duxer Linie].
Josepha
geb. 1. Februar 1767, †.
Stiftsdame.
Johann Georg
geb. 11. April 1768.
Maria Francisca
Gräfin Hohenfeld
geb. 16. October 1771,
† 27. Juli 1831.

Anton Georg Christian
geb. 10. Juli 1793, † 13. März 1848.
Cajetana Gräfin Fünfkirchen
geb. 27. Jänner 1798.
Elisabeth
geb. 28. October 1769,
† 1813.
vm. Joseph Graf Károlyi.
geb. 1768, † 1803.
M. Antonie
geb. 4. März 1771,
† 17. Jänner 1854,
vm. Franz Graf Kohary
† 27. Juli 1826.
Emanuel
geb. 2. October 1773, † 1829.
Therese Gräfin Sztaray
de Vagy-Mihály
† 1826.
Wilhelmine
geb. 9. August 1773,
† 2. Februar 1849,
vm. Hieronymus
Graf Colloredo-Mannsfeld
† 23. Juli 1822.
Franz
geb. 12. Dec.
1776,
† 1793.
Johann. Nep.
geb. 12. Mai
1778,
† 22. Nov.
1783.
Aloisia
geb. 1779,
† 1783.
Antonie
geb. 24. Febr. 1818.
Ernst Franz de Paula [S. 230] R. d. g. Vl.
geb. 10. October 1821.
1) Anna Prinzessin Schwarzenberg
geb. 20. Febr. 1830, † 11. Febr. 1849
2) M. Leopoldine Prinzessin
Schwarzenberg
geb. 2. November 1833.
Joseph
Ernst [S. 240]
geb. 22. Sept. 1824.
Gabriele
geb. 10. Sept. 1827
vm. Arthur Prinz
Rohan Guémenée.
Ernestine
geb. 24. Sept.
1829, †,
vm. Joseph Graf
Nostiz.
Francisca
geb. 25. Aug.
1831.
Stiftsdame
in Prag
Aloisia
geb. 16. Nov.
1832,
Stiftsdame
in Brünn.
Albert [S. 229]
geb. 17. October 1802,
† 16. August 1868.
Marie
geb. 12. October 1806, † 1843,
vm. Albert Graf Sztaray.
Johann Nep. [S. 238]
geb. 21. August 1809, † 3. Juli 1876.
1) Therese Gräfin Zichy
geb. 31. Mai 1813, † 8. October 1868.
2) Adelheid Gräfin Kálnoky
geb. 7. März 1843,
wiedervm. Elzear Herzog v. Sabran-Pontevés
Vicomte de Bargéme.
Ernst
geb. 4. Februar 1849.
Francisca Gräfin Thun-Hohenstein-Klösterle
geb. 3. August 1852.

Josephine
geb. 27. November 1877.
Anna
Eleonore
geb. 11. Juli
1853.
Maria
Karoline
geb. 14. Aug.
1855.
Gabriele
geb. 19. Aug. 1857,
vm. Reinhard
Graf Neipperg.
Christiane
geb. 12. Juni 1859,
vm. Oswald
Graf Thun
.
Karl
geb. 4. Juli
1861, †.
Adolph
geb. 27. Dec.
1868.
Leitomischler Linie.
Georg
geb. 25. März 1818, † 6. Juli 1854.
Antonie Bauda
geb. 20. Februar 1827,
wiedervm. Albrecht Graf Waldstein
[s. Hauptlinie I. Wartenberg-Münchengrätz]
Karoline
geb. 26. April 1822.
Anton
geb. 15. Juli 1826.
Franz Sales
geb. 1. December 1834.
Zdenka Gräfin Desfours-Walderode
geb. 9. Juli 1838, † 27. October 1877.
Joseph Vincenz Emanuel
geb. 6. December 1836.
Maria Freiin von Wacken auf Mittergrubern
und Idolsberg
geb. 15. Jänner 1853.
Emanuel
geb. 21. März 1840
Maria Gräfin Bylandt
geb. 5. October 1852.
Georg Wilhelm
geb. 31. März 1853.
Ladislaus
geb. 28. Juli 1850, † 6. März 1877.
Agnes Freiin Fiáth von Eörmenyes
geb. 22. März 1854.

Georg Johann
geb. 19. November 1875.
Christine
geb. 6. Juli 1854,
vm. Leopold
Graf Thun-Hohenstein.
Zdenko
geb. 1. Juli
1862.
Karoline
geb. 15. Aug.
1863.
Ottokar
geb. 19. Aug
1866.
Eugen
geb. 22. Juli
1873.
Joseph
geb. 11. Oct.
1874.
Clemens
geb. 20. Nov.
1875.
Maria
geb. 11. Aug.
1878.
Maximilian
geb. 24. Nov.
1872.
Arthur
geb. 11. Nov.
1873.
Emanuel
geb. 19. April
1876.
Heinrich
geb. 10. April
1880.
[208b] [WS 2]
Stammtafel der Grafen von Waldstein.

II. Hauptlinie: Waldstein zu Arnau.
Johann
† 1509.
Anna Swichowský.
Wilhelm von Lomnitz
† 1557
[siehe I. Stammtafel].
Zdenko von Arnau
† 1525.
Ursula von Wartenberg.

Georg 1525 [16][2]
1) Katharina Gräfin Slavata.
2) Elisabeth von Zierotin.
3) Helene von Lobkowitz.
Wilhelm
† 24. Februar 1595.
Margarethe geborene von Smiřicz
† 1593.

Albrecht Wenzel Euseb Graf Waldstein Herzog von Friedland [5]
geb. 14. September 1583, † 25. Februar 1634.
1) Lucretia Nekes von Landek, verwitwete von Vickov
† 30. März 1614.
2) Isabella Katharina Gräfin Harrach [30]

Maria Elisabeth,
vm. Rudolph Graf Kaunitz.
Bartholomäus, † 1625.
Magdalena Hodkow von Miletin
Johann Christoph
†1628.
N. N.
Hannibal [17]
† 1622.
Katharina Berka von Dub.

Wilhelm [36]
† ⚔.
Octavian Ladislaus †. Leopold
† 5. Februar 1691.
Elisabeth Gräfin Khuen-Belasy
† 22. Februar 1720.
Johann Wenzel Joseph auf Rozdialowicz
geb. 8. Februar 1658, † 9. November 1731.
Maria Barbara Gräfin Pálffy von Erdöd
geb. 5. December 1694, † 13. Jänner 1769.
Johann Anton Joachim
geb. 27. Februar 1679. † 19. Juli 1763
Johanna Katharina von Waldstein
geb. 25. November 1687, † 11. April 1745.
Franz Karl
† 1707.
Ferdinand Rudolph
† 1757.

Eine Tochter.
Leopold Wilhelm
† 1748.
1) Maria Barbara von Kaiserstein
† 1722
2) Antonie Gräfin Liechtenstein.
Johann Karl
† 4. April 1774.
Eleonora Monica
geb. 12. April 1710, †,
vm. Friedrich Mich. Fürst Czartoryski,
† 1775.
Johann Anton Albrecht [22]
geb. 30. Jänner 1714,
† 1781.
Emanuel Ernst [S. 230]
Bischof von Leitmeritz
geb. 17. Juli 1716,
† 7. December 1789.
Berthold Wilhelm
† 1749.
Anna Katharina
geb. 27. October 1708, †,
vm. Joh. Caspar
Graf Lanthieri
Ernst Melchior,
Mönch in Göttweih.
4 Töchter
Maria Barbara
geb. 27. December 1715,
† 29. Februar 1742,
vm. Joseph Willibald
Graf Schaffgotsche.
Anna Maria
geb. 24. März 1717,
† 31. August 1794,
vm. 1) Friedrich Wilhelm
Graf Kettler
† 3. Mai 1748.
2) Freiherr von Offenberg.
Franz Joseph
geb. 20. Februar 1719,
† 1758.
1) Maximiliana
Freiin Chanowský.
2) .... Gräfin Rumanzow.

N. N.,
Stiftsdame, später vm. Ivan Graf Apraxin.
Maria Josepha
geb. 25. Februar 1720,
† 29. März 1763,
vm. Leopold
Graf Pálffy -Erdőd
† 9. April 1773.
Eleonore
geb. 22. Februar 1721,
† 24. März 1754,
Elisabethinerin.
Mar. Johanna
geb. 4. Juli 1722,
vm. Anton Graf Harbuval
† 1764.
Maria Karoline
geb. 17. November 1724,
† 5. Jänner 1781,
vm. Franz Joseph
Graf Kolowrat-Liebsteinský
† 4. April 1758.
Maria Anna
geb. 3. April 1726,
† 28. October 1762.
vm. Anton Freiherr von
Argensol.
Otto Wenzel
geb. 27. September 1729,
† 20. Juni 1790.
Josepha Gräfin Csaký
geb. 1741,
† 1762.
Johann Nep.
geb. 1763,
† 10. Juli 1838,
Großpropst zu Szathmár.
Joseph Franz
geb. 1764, †.
Aloisia
geb. 1765, †.
Anton Joseph
geb. 1767, †. 1846.
Leopold
geb. 1770, †.
Maria Antonie
geb. 1772, †.
Joseph Friedrich
geb. 1775, † 4. Juni 1839.
1) Barbara Tomasoni, †.
2) Francisca geborene Supper
† 7. Februar 1861,

Albrecht
geb. 16. Februar 1832
Hermine von Jezernický
geb. 183..

Luise Feliciana

  1. Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien, welche sich auf S. 210–228 (Nr. 1–38) befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.
  2. Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien, welche sich auf S. 210 bis 228 [Nr. 1–38] befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Oettìnger (Ed. Mor.).
  2. a b In der Vorlage ohne Seitenzahl.
  3. Vorlage: Josep.