BLKÖ:Weißmann, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Weißmann, Ehrenreich
Band: 54 (1886), ab Seite: 190. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weißmann, Karl|54|190|}}

2. Karl Weißmann (geb. zu Olmütz am 21. Mai 1840). Er kam im September 1852 zur militärischen Ausbildung in die Wiener-Neustädter Akademie und im Mai 1859 aus derselben als Lieutenant minderer Gebühr zu Erzherzog Siegmund-Infanterie Nr. 45. Im December machte er den italienischen Feldzug 1859 mit und rückte in diesem Jahre zum Lieutenant höherer Gebühr, im Mai 1866 zum Oberlieutenant vor. Noch am 19. Mai letzteren Jahres erfolgte seine Uebersetzung als Hauptmann zweiter Classe in den Generalquartiermeisterstab, in welcher Eigenschaft er [191] im italienischen Feldzuge 1866 kämpfte und für sein ausgezeichnetes Verhalten in demselben am 18. Juli mit dem Orden der eisernen Krane dritter Classe mit der Kriegsdecoration geschmückt wurde. Im October 1869 zum Hauptmann erster Classe befördert, kam er dann nach Bregenz zur zweiten Mappirungsabtheilung. Seit 1. Mai 1882 ist er Oberstlieutenant und Commandant des 32. Feldjäger-Bataillons. –