BLKÖ:Švarcer, Augustin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Švarć
Band: 41 (1880), ab Seite: 19. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Švarcer, Augustin|41|19|}}

Švarcer, sprich Schwarzer, Augustin (Technolog, geb. zu Votić am 13. Juli 1833, gest. zu Tabor 15. April 1873). Mit dem Zeugniß der Reife verließ er das Gymnasium in der Prager Neustadt und hörte 1853 bis 1856 an der Hochschule zu Prag die philosophischen Disciplinen. Dann legte er daselbst die Staatsprüfung aus Mathematik und Physik für das Obergymnasium, in Wien aber dieselbe für die Oberrealschulen ab. Auf der Universität in Prag zum Doctor der Philosophie promovirt, wirkte er in den Jahren 1856 und 1857 als Supplent am Gymnasium der dortigen Neustadt, 1857 und 1858 an der Unterrealschule zu Komotau und 1858 bis 1860 an der k. k. Oberrealschule zu Prag. 1860 kam er als Lehrer an die Realschule in Hohenmauth und von da 1863 an das Realgymnasium in Tabor, wo er zu Beginn des Schuljahres 1868 die Professur der Chemie und Technologie an der landwirthschaftlichen Schule übernahm. Švarcer war in seinem Fache sehr bewandert und mit der französischen und englischen Literatur desselben vertraut. Er schrieb zahlreiche Fachartikel für Zeitschriften seiner Heimat wie der Fremde. Im Buchhandel erschien von ihm: „Počátkové mechaníky a strojnictví“, d. i. Anfangsgründe der Mechanik und Maschinenkunde (Prag 1862, mit 204 Holzschnitten im Text, Kober, gr. 16°.), welche Schrift auch das 11. Heft des periodischen Sammelwerkes „Průmyslové škola“, d. i. Die Gewerbeschule, bildet; dann schrieb er für die Fachblätter „Průmyslník“, d. i. Der Industrielle, „Časopis cukrovarnicky“, d. i. Zeitschrift für Zuckerraffinerien, für den von Rieger-Maly redigirten „Slovnik naučny“, d. i. Čechisches Conversations-Lexikon, für welches Werk er die wichtigeren technologischen Artikel bearbeitete, und die „Sitzungsberichte der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, math.-nat. Classe“, brachten von ihm die Abhandlungen: „Beziehungsgleichungen zwischen der Seite und dem Halbmesser gewisser regelmäßiger Kreisvielecke“ [Band LII, Abthlg. II, S. 363) und „Allgemeine Entwicklung der Beziehungsgleichungen zwischen der Seite und dem Halbmesser regelmäßiger Sehnenpolygone, deren halbe Seitenzahl ungerad ist“ [Bd. LIII, Abthlg. 2, S. 454]. Ein früher Tod raffte ihn, der noch zu schönen Hoffnungen berechtigte, dahin.

Slovník naučný. Redaktoři Dr. Frant. Lad. Rieger a J. Malý, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger und J. Malý (Prag 1859, I. L. Kober, Lex.-8°.), Bd. XI, S. 221.