BLKÖ:Alber, Johann Nepomuk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 1 (1856), ab Seite: 10. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Nepomuk Alber in der Wikipedia
GND-Eintrag: 104241691, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Alber, Johann Nepomuk|1|10|}}

Alber, Johann Nepomuk (Theolog, geboren zu Ovár in Ungarn 7. Juli 1753, gestorben nach dem Jahre 1830). Trat 1779 nach beendeten Humanitätsstudien in den Piaristenorden, wo er sich der Philosophie und Theologie zuwendete. Lehrte anfänglich am Gymnasium zu Pesth, später im Piaristencollegium zu Neutra Bibel und Kirchengeschichte, ward dann nach Colocsa übersetzt und von dort an die Universität nach Pesth berufen; 1830 trat er in Ruhestand. Seine zahlreichen Schriften, unter denen insbesondere zu nennen sind „Institutiones historiae eccl.“ 5 Bde. (2. Aufl. Ofen 1825), – „Institutiones linguae hebraeae“ (ebend. 1826) sind philosophischen, dogmatischen und kirchengeschichtlichen Inhalts. Kayser’s „Vollständiges Bücher-Lexikon“ I. Theil, S. 39 (Leipzig 1834) zählt seine sämmtlichen Werke auf.

Oestr. National-Encyklopädie VI. Band Suppl. S. 331.