BLKÖ:Bangya, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Bánffy, Johann Baron
Band: 1 (1856), ab Seite: 145. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bangya, Johann|1|145|}}

Bangya, Johann (Major in der ungar. Insurgenten-Armee). Ein ungar. Edelmann, der sein Vermögen durchgebracht. Im Sommer 1848 übernahm er, da er der deutschen Sprache genug mächtig war, die Redaction der „Preßburger Zeitung“ und ging mit dem Beginn des ungar. Reichstages in Pesth als Berichterstatter dahin ab. Die „Preßburger Zeitung“ kam aber bald in andere Hände und B. verband sich mit Zerffi, der ein neues deutsches Journal, „der Ungar“, in Pesth begründete, dessen Mitredacteur B. wurde. Als aber Moriz Perczel die Zrinyischaar bildete, schloß sich B. diesem Freicorps an und wurde sogleich Hauptmann in demselben. In Folge des bei der Expedition nach Friedau in Steiermark bewiesenen Muthes machte ihn die Revolutionsregierung zum Major. (Vergl. über diese Expedition: Dr. Rud. G. Puff „Marburger Taschenbuch für Geschichte, Landes- und Sagenkunde der Steiermark.“ II. Jahrg. (Graz 1854) S. 180–196.) Nach der Capitulation von Világos hieß es, B. sei unter den Capitulanten und in Gefahr gewesen, aus Versehen statt Normay’s aufgehenkt zu werden. Dem war nicht so. B. befand sich in Komorn und erhielt im October nach den bekannten Capitulationsbedingnissen einen Paß in’s Ausland.

Levitschnigg (Heinrich Ritter v.), Kossuth und seine Bannerschaft (Pesth 1850, Heckenast, 2 Bde.) II. Bd. S. 271.