BLKÖ:Conti, Johann Baptist Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 2 (1857), ab Seite: 441. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1055187723, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Conti, Johann Baptist Graf|2|441|}}

Conti, Johann Baptist Graf (Dichter, geb. zu Lendinara 26. Oct. 1740, gest. 7. Dec. 1820). Studirte in Padua, wo er sich nach erlangter Doctorwürde aus der dortigen Hochschule der richterlichen Laufbahn in Venedig widmete. Familienverhältnisse führten ihn nach Spanien. Während eines längeren Aufenthaltes in Madrid übersetzte er die besseren spanischen Dichter in’s Italienische. Diese [442] seine Uebersetzung mit dem spanischen Text zur Seite erschien unter dem Titel: „Colleccion de poesias castellanas traducidas en verso toscano“, 4 Bde. (Madrid 1782–1790, gr. 8°.). Der König von Spanien verlieh ihm für diese Arbeit eine ehrenvolle Pension. Später kehrte C. in seine Heimat zurück und vermälte sich mit seiner Nichte Sabine Conti, einer Spanierin. Auch bekleidete er zu Rovigo, Ferrara öffentliche Aemter und war auf den denkwürdigen Comitien zu Lyon (1801). Der Abate Bernardi hat im J. 1819 zu Padua in der Druckerei des Seminars eine vollständige Sammlung aller Gedichte des Grafen Conti besorgt. Sie enthält in 2 Bdn. die erwähnten Uebersetzungen aus dem Spanischen und außerdem mehrere eigene Dichtungen. Unter den letzteren ist „L’incoronatione dell’ immagine di M. V. di Lendinara“ bereits 1795 besonders erschien, die bedeutendste. Das Gedicht in terra rima hat 4 Gesänge, und die fließenden Verse wetteifern mit dem Reichthum an Bildern und einer schwungvollen Sprache.

Bozzio (Vic.), Elogio funebre (Padua 1821, 8°.). – Malmignati-Parolari (Pietro), Elogio (Lendinara 1821, 4°.). – Gamba (Bartholomeo), Galleria dei Letterati ed Artisti illustri delle Provincie Veneziane nel secolo XVIII (Venedig 1824, 8°.) [daselbst sein von Musitelli gestochenes Porträt]. – Ersch (J. S.) u. Gruber (J. G.), Allgemeine Enzyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822, Gleditsch, 4°.) I. Sect. 19. Thl. S. 238. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) XI. Bd. Sp. 674. – Dandolo (Girol.), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venedig 1856, Naratovich, 8°.) Giunte e correzioni ai cenni biografici, S. 26.