BLKÖ:Cordon, Franz Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Corda, August Joseph
Band: 2 (1857), ab Seite: 443. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116672064, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Cordon, Franz Freiherr|2|443|}}

Cordon, Franz Freiherr[BN 1] (Feldmarschall-Lieutenant, geb. zu Wien 1796). Erhielt seine Bildung in der Ingenieur-Akademie. Am 1. Sept. 1816 trat er als Cadet in das Corps, wurde ein Jahr nach seinem Austritt Unterlieutenant, im Sept. 1818 Oberlieutenant, am 1. Mai 1823 Kapitänlieutenant und am 19. Nov. 1830 Hauptmann im Corps. Ursprünglich beim Hauptgenieamte, dann in Böhmen, später in Italien in Verwendung, [444] wählte ihn der commandirende General, Graf Radetzky, zum Flügeladjutanten, und schon am 26. Febr. 1831 wurde er Major. Im April 1834 wurde er Oberstlieutenant im Inf.-Reg. Maier Nr. 45 und Gen.-Comm.-Adjutant im lomb.-venetianischen Königreiche. Diesen Posten bekleidete er bis zu der am 18. Sept. 1838 erfolgten Beförderung zum Obersten im Inf.-Reg. Wimpffen. Dieses Regiment lag längere Zeit in Graz u. Fiume in Garnison u. zeichnete sich durch Disciplin und musterhafte Aufführung so aus, daß sein Oberst das Ehrenbürgerrecht von Graz und Patricierthum von Fiume erhielt. 1. Juni 1843 kam C. als Referent in den Staatsrath, wurde 18. April 1846 Generalmajor und Brigadier in Wien. Als im März 1848 der Hofkriegsrath aufgelöst worden, wurde C. Sectionschef im Kriegsministerium, und erhielt nach der Einnahme Wiens (1. Nov. 1848) das Militär-Stadt-Commando, um bald darauf (21. Nov.) die höchste Würde, das Portefeuille des Kriegsministers zu übernehmen. In dieser Anstellung rückte er im Juni 1849 zum Feldmarschall-Lieutenant vor, trat dann von diesem Posten zurück, und erhielt im November eine Division bei der zweiten Armee. C.’s Verdienste um den Staat belohnte der Monarch durch die Verleihung des Ordens der eisernen Krone 1. Classe und der geheimen Rathswürde. Gegenwärtig außer Dienst, lebt er als Feldmarschall-Lieutenant und zweiter Inhaber des Inf.-Reg. Erzherzog Leopold Nr. 53 zu Görz.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 769.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Cordon, Franz Freiherr [Bd. II, S. 443], gest. zu Wien im Jänner 1869.
    Neues Wiener Tagblatt 1869, Nr. 21: „Ein Vice-Windisch-Grätz“. [Bd. 23, S. 377.]