BLKÖ:Elena, Giuseppe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Elek, Stephan
Band: 4 (1858), ab Seite: 21. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 140874208, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Elena, Giuseppe|4|21|}}

Elena, Giuseppe (Künstler und Schriftsteller, geb. im Lombardischen zu Anfang dieses Jahrhunderts). Widmete sich der Kunst und beschäftigte sich anfänglich viel mit der Lithographie. Die erste Aufmerksamkeit erregte er (um 1830) mit einem gelungenen Bilde Cannings. Dann zeichnete er mehrere Scenen aus den Kreuzzügen und eine Folge von 80 lithographirten und sorgfältig gemalten Blättern, deren jedes einen Helden, eine Königin oder Prinzessin des Mittelalters nach Costümen, wie sie auf einem Balle des Grafen Batthyani getragen wurden, darstellte. In der Mailänder Ausstellung von 1855 befanden sich von ihm 2 Bilder, eine Landschaft mit Bäumen [22] und das Porträt des berühmten Pfeifenvirtuosen Giuseppe Picchi. Im Drucke gab er heraus: „Lombardia pittoresca o disegni di ciò che chiude la Lombardia di più interessante per le arti, la storia, la natura, levati dal vero“, 2 Bde. (Mailand 1836, 4°., obl. mit vielen Abbildungen), wozu den erläuternden Text C. Cantu und Mich. Sartorio geschrieben haben. – „Costumi popolari lombardi. Schizzi dal vero“ (Mailand 1855, Bossi). Eine Folge von Lithographien und: „Vita e testament de l’Omm de Preja“ (Mailand 1850, Chiusi, 8°.), welche Schrift im Mailänder Dialecte verfaßt ist.

Nagler (G. K. Dr.), Neues allgem. Künstler-Lexikon (München 1835 u. f., 8°.) IV. Bd. S. 104. – Predari (Franc.), Bibliografia enciclopedica Milanese (Mailand 1857, Carrara) S. 380, 433.