BLKÖ:Fölseis, Joseph von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Földi, Johann
Band: 4 (1858), ab Seite: 270. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 144033186, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fölseis, Joseph von|4|270|}}

Fölseis, Joseph von (Feldmarschall-Lieutenant und Ritter des Mar. Theresien-Ordens, geb. zu Wiener-Neustadt 1760, gest. zu Olmütz am 3. Jän. 1841). Trat im Juni 1776 als Cadet in’s Inf.-Reg. Nr. 12 und wurde im Juli 1778 Fähnrich. Bis zum Oct. 1795 rückte er zum Hauptmanne im Regimente vor. Zuerst zeichnete er sich in der Schlacht bei Stockach aus. Am 4. März 1801 wurde er Major, 1. Dec. 1805 Oberstlieutenant, am 16. Februar 1809 Oberst im Inf.-Reg. Erzh. Karl. In der Schlacht bei Aspern erstürmte er am 22. Mai das Dorf Eßlingen, nachdem es schon Tags vorher einigemal genommen und wieder verlassen werden mußte, neuerdings behauptete er es durch vier Stunden standhaft, dem Feinde bedeutenden Schaden zufügend, binnen welcher Zeit die Truppen des in 2 Colonnen getheilten 4. Armeecorps zum Nachtheil des überlegenen Feindes auf andern Puncten der Schlachtlinie verwendet werden und so im Ganzen zum Siege beitragen konnten. Mit Armeebefehl vom 24. Oct. erhielt F. das Ritterkreuz des Mar. Theresien-Ordens für seine Waffenthat. Am 6. August 1813 wurde er Generalmajor und befehligte im Feldzuge d. J. eine Brigade in Innerösterreich, mit welcher er den feindlichen General Belotti am 8. Sept. bei Navreg und Uttich schlug. Am 13. Dec. 1818 wurde er zweiter Inhaber des Inf.-Reg. Herzog von Nassau Nr. 29, nach des Herzogs Tode erster Inhaber desselben, den 8. Febr. 1825 Feldmarschall-Lieutenant und Festungs-Commandant in Olmütz. Im J. 1830 zum geheim. Rath ernannt, trat er nach 54 Dienstjahren in Ruhestand, und starb zu Olmütz im Alter von 81 Jahren.

Hirtenfeld (J. Dr.), Der Militär-Maria Theresien-Orden ... (Wien 1857, Staatsdruckerei, Lex. 8°.) S. 984 und 1747. – Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851 u. f.) II. Bd. S. 432.