BLKÖ:Fürstenberg, Ego VIII. Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 5 (1859), ab Seite: 16. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Egon VIII. (Fürstenberg-Heiligenberg) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 12222132X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fürstenberg, Ego VIII. Graf|5|16|}}

2) Ego VIII. Graf, aus der Linie Heiligenberg (General-Feldzeugmeister, geb. 21. März 1588, gest. 24. Aug. 1635). Trat 9. Sept. 1619 als Oberst in kaiserl. Kriegsdienste, entsetzte (Juli 1626) das von den Dänen belagerte Calenberg, wirkte zum Falle Göttingens mit, erhielt 1631 das Commando der aus Italien heimkehrenden kais. Truppen, wurde 31. Dec. 1631 General-Feldwachtmeister, 1635 General-Feldzeugmeister des katholischen Bundes, als welcher er noch im nämlichen Jahre starb. [Vergl.: Ersch (J. S.) u. Gruber (J. G.), Allg. Encyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822, Gleditsch, 4°.) I. Sect. 51. Bd. S. 495.] – Porträte. 1) P. Aubry exc. (8°.). – 2) E. von Wehrbrunn sc. 1635, Folio. –