BLKÖ:Folliot von Crenneville, Ludwig Graf (geb. 1813)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Förster, August
Nächster>>>
Frąc, Peter
Band: 28 (1874), ab Seite: 337. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 136001858, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Folliot von Crenneville, Ludwig Graf (geb. 1813)|28|337|}}

E Folliot de Crenneville, Ludwig Graf (General der Cavallerie) [Bd. IV, S. 279, im Texte]. Trat im März 1829 als Cadet in das 8. Feldjäger-Bataillon, aus welchem er am 1. Mai 1829 als Unterlieutenant in das 2. Kürassier-Regiment befördert wurde; aus diesem kam er mit 14. März 1831 als Oberlieutenant zu Gollner-Infanterie Nr. 48, aus diesem mit 1. October 1833 als Rittmeister 2. Classe in das 10. Huszaren-Regiment Friedrich Wilhelm von Preußen, in welchem der Graf stufenweise am 1. Mai 1838 zum Rittmeister 1. Classe, am 16. December 1844 zum Major, am 14. September 1848 zum Oberstlieutenant und am 14. Mai 1849 zum Oberst vorrückte. Am 13. Jänner 1852 wurde F. General-Major und Brigadier in Venedig und Mailand, kam in gleicher Eigenschaft am 13. März 1858 als Commandant in die Bundesfestung Mainz und rückte als solcher am 24. April 1859 zum Feldmarschall-Lieutenant vor. Am 21. April 1860 zum ad latus des commandirenden Generalen in Ungarn ernannt, wurde er am 24. November 1861 mit dem Präsidium des Landes-Guberniums in Siebenbürgen betraut, worauf er mit ah. Entschließung vom 20. Juli 1867 unter gleichzeitiger Verleihung des Charakters eines Generals der Cavallerie in den Ruhestand übertrat. Der Graf ist seit 1838 k. k. Kämmerer. In dieser, mit Einrechnung der Kriegsjahre, 40jährigen Dienstzeit machte der Graf die Feldzüge 1848 und 1849 in Ungarn und Italien als Flügeladjutant des Feldzeugmeisters Baron Welden und des Feldmarschalls Grafen Nugent mit und wurde mit dem Militär-Verdienstkreuze mit der Kriegsdecoration ausgezeichnet. In den Jahren 1850 und 1851 Vorsteher der Kammer Sr. kais. Hoheit des Erzherzogs Ferdinand Max, begleitete er denselben auf dessen ersten großen Seereisen und den Erzherzog Karl Ludwig zur Krönung des Königs Wilhelm von Preußen nach Königsberg und fungirte im Jahre 1859 nach dem Frieden von Villafranca als Präses der internationalen Grenzregulirungs-Commission. Im Jahre 1860 wurde der Graf zum geheimen Rathe, im J. 1861 zum zweiten Inhaber des 3. Huszaren-Regiments König von Bayern, im Jahre 1866 zum Inhaber desselben Regiments ernannt, im Jahre 1864 mit dem Orden der eisernen Krone 1. Classe und im Jahre 1867 mit dem Großkreuze des kais. Leopold-Ordens ausgezeichnet.