BLKÖ:Foscarini, die Familie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Foscarini, Marcus
Nächster>>>
Foscolo, Hugo
Band: 4 (1858), ab Seite: 301. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Foscarini, die Familie|4|301|}}

Ueber einzelne Glieder der Familie Foscarini. Vor Allem ist hier zu bemerken, daß die Identificirung der zwei Familien Foscari und Foscarini, wodurch sie zu Einer verschmolzen werden, wie dies in Meyers „Das große Conversations-Lexikon“ X. Bd. S. 774 der Fall, ganz unrichtig ist. Sowohl die Foscari, wie die Foscarini bilden jede für sich eine specielle Familie. – Vor Allem gibt über die literarischen Verdienste seiner Familie, über Bernardo, Giovanni, Lodovico, Marino, Nicolo, Piero I. und II., Sebastiano I. und II. interessante Aufschlüsse Marco Foscarini selbst in seinem Werke: „Della letteratura Veneziana“ (Venedig 1855, Gattei, Lex. 8°.) Volume unico [die betreffenden Stellen bezeichnet der ausführliche Index]. – Ueber Antonio Foscarini: Reumont (Alfred von), Beiträge zur italienischen Geschichte (Berlin 1855) II. Bd. [vergl. darüber: l’Assemblée nationale (Pariser Blatt, Fol.) 1856, Nr. 235 (22. Aug.)]. – Ueber Girolamo, Staatsmann: Rossi (Franc.), Il ritratto del vero cittadino aristocratico o pure la vita di G. Foscarini, procurato e di S. Marco, capitan general da Mar (Venedig 1659, 4°.). – Trevisani (Marco), Gesti heroici di G. Foscarini, procuratore di San Marco e capitan generale da Mar ec. (Venedig 1665, 4°.). – Ueber Jacopo, Procurator von S. Marco: Ridolfi-Sforza (Giov. Ant.), J. Foscareni equitis et D. Marci procuratoris vita (Venedig 1623, 4°.); davon auch eine italienische Uebersetzung (Ebd. 1624 und 1745). – Ueber Michael, Historiograph der Republik Venedig (geb. 29. März 1632, gest. 31. Mai 1692): Cattaneo (Tommaso), Orazione nei funerali di M. Foscarini storico della repubblica (Venedig 1692, 12°.). – Istorici [302] delle cose Veneziane (Venedig 1722, 4°.). Im X. Bande dieser Sammlung befindet sich M. Foscarini’s von P. C. Zeno verfaßte Biographie. – Niceron (J. P.), Mémoires pour servir à l’histoire des hommes illustres dans la république des lettres (Paris 1725 u. f., 12°.) XV. Bd. S. 389 u. f. Ueber Paul Anton,[WS 1] Philosoph (geb. 1580[WS 2], gest. 1616): Tiraboschi (G.), Storia della letteratura italiana (Rom 1785, 4°.) VII. Bd. S. 199. – Biographie universelle XV. Bd. S. 310 u. f.

Denkmale der Foscarini. Außer dem bereits angeführten Denkmal des Markus F. zeigen die Kirchen Venedigs noch mehrere dem Andenken der Foscarini’s, u. z. mehreren der schon Genannten, als dem Antonio, Jacopo und Girolamo geweihte Denkmäler. Die vierte Capelle der St. Eustachius-Kirche enthält deren vier, u. z. das eine des in der Nacht vom 20./21. April 1622 hingerichteten später als unschuldig anerkannten Antonio Foscarini[WS 3] (die Büste von Toretti); – ein zweites auch eines Anton Foscarini, gest. 1711 (die Büste von Tersia); – das dritte des Procurators von San Marco, Ludwig Foscarini, gest. 1480 (die Büste von Baratta), dessen Inschrift sich in der Kirche di S. Maria Assunta im linken Kreuzgange befindet, und das vierte des Procurators von San Marco Girolamo Foscarini, gest. 1480 (die Büste gleichfalls von Baratta). – Im Palazzo ducale in einer der sogenannten Stanze degli Avvogadori befindet sich ein Bild „Maria venerata da tre Avvogatori“ von Leander Bassano (1622) im Auftrage der Regierung zur Sühne des an Anton F. vollbrachten Justizmordes gemalt. – In der Kirche di S. Maria del carmine ober dem Hauptportal befindet sich das Denkmal Jakobs Foscarini, Admirals, gest. 1602.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Paolo Antonio Foscarini (Wikipedia).
  2. Nach Andern geb. 1565.
  3. Antonio Foscarini (Wikipedia).