BLKÖ:Hainzel, Joseph Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Hainiš, Franz
Nächster>>>
Haiszler, Georg
Band: 7 (1861), ab Seite: 221. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hainzel, Joseph Wilhelm|7|221|}}

Hainzel, Joseph Wilhelm (Professor und Priester der Gesellschaft Jesu, geb. zu Schlackenwerth in Böhmen 31. December 1733, gest. zu Breslau 4. März 1784). Trat, 21 Jahre alt, 27. October 1754 in den Orden der Gesellschaft Jesu; lehrte in einem Collegium desselben in Schlesien und blieb daselbst, als Schlesien nach dem Raube durch Friedrich II. preußisch geworden war. Zuletzt war er Priester des kön. Schulinstitutes in Schlesien und Professor der Physik an der Breslauer Hochschule. Im Drucke hat H. herausgegeben: „Astronomiae physicae compendium“ (Vratisl. 1771, 8°.) und „Allgemeine Weltgeschichte zum Gebrauche der studierenden Jugend“ (Breslau 1775, 8°.).

Pelzel (Franz Martin), Böhmische, mährische und schlesische Gelehrte und Schriftsteller aus [222] dem Orden der Jesuiten (Prag 1786), S. 267. – Poggendorff ( J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, J. Ambr. Barth, gr. 8°.) Bd. I, Sp. 999. - Meusel (Joh. Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1805, Gerh. Fleischer), Bd. V, S. 79.