BLKÖ:Helbling von Hirzenfeld, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hamböck, Alphons
Band: 14 (1865), ab Seite: 474. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 130488925, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Helbling von Hirzenfeld, Johann|14|474|}}

E Helbling von Hirzenfeld, Johann[BN 1] [s. d. Bd. VIII, S. 239, in den Quellen], geb. zu Prag 3. December 1789. Johann Helbling von Hirzenfeld, Professor der Numismatik und Heraldik an der Prager Hochschule, seit 1. Mai 1860 pensionirt, Herausgeber des „Handbuches des Königreiches Böhmen“ und Mitarbeiter der von Rudolph Glaser redigirten Zeitschrift „Ost und West“, für die er literarische Artikel und Kunstnotizen lieferte, ist zu Prag am 8. October 1865, im Alter von 76 Jahren, gestorben.

Fremden-Blatt 1865, Nr. 282. – Wiener Zeitung 1865, Nr. 235, S. 127.

Berichtigungen und Nachträge

  1. * Helbling von Hirzenfeld, Johann Ritter (Numismatiker, geb. zu Prag 3. December 1789, gest. ebenda 9. October 1865). Gründer des numismatischen Cabinets in Prag und dessen Custos; redigirte mehrere Jahre das Handbuch (Schematismus) des Königreichs Böhmen und schrieb sonst noch für mehrere Journale. Er war zuletzt außerordentlicher Professor der historischen Hilfswissenschaften an der Prager Hochschule. [Ueber Andere dieses Namens siehe Bd. VIII, S. 239.]
    Prager Zeitung 1865, Abendblatt Nr. 239. – Wiener Zeitung 1865, Nr. 235, S. 127. [Bd. 28, S. 349.]