BLKÖ:Herberstein, Johann Georg (I.) Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 8 (1862), ab Seite: 336. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Georg von Herberstein in der Wikipedia
GND-Eintrag: 124422047, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herberstein, Johann Georg (I.) Graf|8|336|}}

36. Johann Georg (I.) Graf (Fürstbischof von Regensburg, gest. 12. Juni 1663). Von der erloschenen böhmisch-schlesischen Linie, welche sein Vater Georg Andreas, ein Sohn Georg’s des Breiten [19], gestiftet. Johann Georg (I.) war 1647 Domherr zu Regensburg und Passau, 1661 Fürstbischof zu Regensburg und als solcher berühmt durch seine große Wohlthätigkeit. Schon zwei Jahre später wurde er durch den Tod seinem h. Hirtenamte entrissen. Seine trauernde Gemeinde errichtete ihm aus Dankbarkeit das prächtige Grabmal, welches noch heute zu den Zierden der Regensburger Domkirche gehört. –