BLKÖ:Hohenegger, Ludwig (1. Artikel)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hohenegger, Laurenz
Band: 9 (1863), ab Seite: 187. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Ludwig Hohenegger in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101331525, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hohenegger, Ludwig (1. Artikel)|9|187|}}

Ein L. Hohenegger[WS 1], Director der erzherzoglich Albrecht’schen Gewerke in den schlesischen Karpathen, hat jüngst eine „Geognostische Karte der Nordkarpathen in Schlesien und der angrenzenden Theile von Mähren und Galizien“ (Gotha 1861, Perthes) herausgegeben, welche von einem Hefte mit erläuterndem Texte und einer Tafel mit Profilen begleitet ist, und zu den werthvollsten Bereicherungen der neueren Chartographie zählt. Zur Ausführung dieses verdienstvollen Unternehmens hat H. in Teschen bereits 1846 eine kleine Schule errichtet, in welcher er selbst in den Abendstunden den Zöglingen den nöthigen Unterricht in der Geologie und Versteinerungskunde ertheilte. Erst mit so vorbereiteten Zöglingen wurde es ihm möglich, an die Aufnahme[WS 2] der obigen sehr detaillirten geologischen Karte eines naturgeschichtlich eben so wichtigen als bisher wenig gekannten Gebietes zu schreiten. Zu gleicher Zeit legte H. in Teschen eine Bibliothek und eine reiche Petrefactensammlung aus Privatmitteln an, um die Funde der neu aufgenommenen Gegenden mit den Objecten der Sammlung, deren Fundorte alle bekannt waren, zu vergleichen und auf diese Art jene Folgerungen zu ziehen, welche in so anregender Weise in [188] dem die Karte begleitenden Texthefte niedergelegt sind. [Wiener Zeitung 1861, Nr. 285, S. 4505.]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Zu dieser Person gibt es Band 14, S. 484, einen 2. Artikel.
  2. Vorlage: Aufnhame