BLKÖ:Holzer, Wolfgang

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Holzer, Franz
Band: 9 (1863), ab Seite: 251. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Wolfgang Holzer (Bürgermeister) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129202533, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Holzer, Wolfgang|9|251|}}

5. Eine traurige Rolle aber in Wiens Geschichte spielt Wolfgang Holzer. Bürgermeister von Wien (1462 und 1463), vormals Ochsen- und Pferdehändler, der in den Kämpfen der beiden Brüder Kaiser Friedrich IV. und Herzog Albrecht zu Letzterem stand, den Pöbel Wiens gegen den Kaiser und seine Umgebung aufreizte, später aber auf Seite des Kaisers trat und sich anheischig machte, den Herzog Albrecht gefangen zu nehmen und dem Kaiser auszuliefern. Albrecht, als er dieß erfuhr, ließ den flüchtigen Holzer verfolgen, worauf dieser zu Nußdorf ergriffen und am 28. März 1463 am Hof in Entsetzen erregender Weise hingerichtet wurde. Holzer ist bereits Held eines Romans geworden, und der in Leipzig 1793 erschienene „Ulrich Holzer, Bürgermeister in Wien, von B. Naubert“, 2 Bde., behandelt seine tragische Geschichte. [(Hormayr) Wiens Geschichte und seine Denkwürdigkeiten (Wien 1825, 8°.) Jahrgang I, Heft 9. S. 183–188, 194, 197, 201. – Geusau (Ant. v.), Geschichte der Haupt- und Residenzstadt Wien (Wien 1791, 8°.) Theil III, S. 90, 91. – Fuhrmann (Mathias), Alt- und Neues Wien (Wien 1739, 8°.) Erster Theil. S. 658. – Stadt-Post (Wiener polit. Blatt), I. Jahrgang (1858), Nr. 278. – „Bürgermeister Wolfgang Holzer“.]