BLKÖ:Károly, Michael (IV.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Károly, Ludwig
Band: 11 (1864), ab Seite: 6. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Károly, Michael (IV.)|11|6|}}

12. Michael (IV.) (geb. 1585, gest. 1626), war ein Sohn Michael’s (III.) (gest. 1595) und der Elisabeth Perényi. Da er seinen Vater verlor, als er kaum 10 Jahre zählte, leitete die Mutter seine Erziehung. Michael war Truchseß des Königs Mathias II.; für seine treuen Dienste erhob ihn der König am 11. December 1609 zum Reichsbaron. Am 14. December 1618 wohnte er in Nagy-Károlyi als Bevollmächtigter des Königs den Verhandlungen, mit den siebenbürgischen Deputirten bei. Gabriel Bethlen, der ein Geschwisterkind von ihm, Susanna Károly, zur Frau hatte, ernannte ihn zum Obergespan der Szathmárer Gespanschaft, in welcher Würde ihn König Ferdinand II. am 16. Juli 1622 bestätigte. Michael starb jung, erst 41 Jahre alt. Aus seiner Ehe mit Barbara Segnyej hinterließ er mehrere Kinder, darunter Adam [Nr. 1] und Ladislaus [Nr. 9]. –