BLKÖ:Kogler, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kogler, Tobias
Band: 12 (1864), ab Seite: 276. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1042005540, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kogler, Anton|12|276|}}

Zwei Kogler aber gehörten der Gesellschaft Jesu an, der eine,

Anton K. (geb. zu Wien 25. Februar 1673, gest. zu Dresden 2. Mai 1721), war Doctor der Philosophie, lehrte zu Wien und Linz in den Collegien seines Ordens, dann wurde er nach Sachsen geschickt, wo er als Erzieher des Prinzen August die Aufgabe hatte, diesen für die katholische Kirche zu gewinnen, und seine Mission mit solcher Geschicklichkeit ausführte, daß Niemand erfuhr, daß er der Gesellschaft Jesu angehöre. Er starb auch zu Dresden, erst 48 Jahre alt. Im Drucke hat er folgende Schriften herausgegeben: „Corona stellarum duodecim natae reginae Angelorum eleganti carmine cum symbolis“ (Graecii 1697, 12°.); – „Quinque spectacula poetica Parnassi Viennensis“ (Viennae 1704, Voigt, 8°.); – „Mausoleum Caesarum Austriacorum apertum in funere Leopoldi Magni Caesaris“ (ibid. 1703, 12°.); – „Manuale ethicum, seu monita et exempla vitae humanae“ (ibid. 1706, 12°.); – „Reliquiae ethico-politicae ex Batrachomiomachia Jacobi Balde S. J.“ (ibid. 1708 8°.). –