BLKÖ:Lanckoroński, das Grafengeschlecht, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Lánczy, Samuel
Band: 14 (1865), ab Seite: 68. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Lanckoroński in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lanckoroński, das Grafengeschlecht, Wappen|14|68|}}

III. Wappen. Gevierteter Schild mit Herzschild. Herzschild: In Blau ein goldener gekrönter rechtsschreitender Löwe, aus dessen Rachen eine Feuerflamme hervorbricht und der in der rechten Vorderpranke ein blankes Schwert hält. Hauptschild. 1 u. 4: in Roth ein linkssehender silberner gekrönter Adler mit ausgeschlagener rother Zunge, ausgespannten Flügeln, von sich gestreckten Fängen und ausgebreitetem Schweife; 2 u. 3: in Blau ein gekrönter einwärtsgekehrter Löwenkopf mit anfangendem Halse von natürlicher Farbe. Aus dem Rachen bricht eine fünfspaltige Flammenzunge hervor. Den Schild bedeckt die Grafenkrone, auf der sich zwei zueinandergekehrte gekrönte Turnierhelme erheben. Auf der Krone des rechten steht der Adler von 1 und 4, aus der Krone des linken wächst der Löwe des Mittelschildes mit geschwungenem Schwerte. Die Helmdecken sind zu beiden Seiten blau mit Gold belegt. [Die Wappenbeschreibung in Kneschke’s „Grafenhäusern“ ist unrichtig.] Die Devise ist: Gare à qui me touche.