BLKÖ:Pokorny, Franz (Botaniker)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pokorny, Eduard
Band: 23 (1872), ab Seite: 48. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pokorny, Franz (Botaniker)|23|48|}}

5. Franz Pokorny (Botaniker). Bruder des Naturforschers Alois Pokorny, dessen Lebensskizze S. 39 u. f. dies. Bandes steht. Diente bei der k. k. Kammerprocuratur. unternahm häufig mit seinem Bruder Ausflüge, um die Flora der Alpenländer kennen zu lernen, und brachte in kurzer Zeit eine schöne Sammlung zusammen, die er durch Tausch und Ankauf vermehrte, so daß sie das erste und beste Herbarium der Monarchie sein dürfte, welches in Privathänden sich befindet. Gegenwärtig ist er k. k. Hof- und Gerichtsadvocat in Wien, sammelt aber trotz der geringen Muße, die sein Beruf ihm übrig läßt, mit gleichem Eifer für die Pflanzenkunde. [Verhandlungen des zoologisch-botanischen Vereins in Wien (Wien, 8°.) V. Bd. (1855), im Aufsatze von Neilreich: „Geschichte der Botanik in Niederösterreich“. S. 64. – Oesterreichische botanische Wochenschrift (Wien, 8°.) 1863, S. 214. in der Anmerkung.] –