BLKÖ:Starhemberg, Johann (IV.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 37 (1878), ab Seite: 182. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann IV. von Starhemberg in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Starhemberg, Johann (IV.)|37|182|}}

37. Johann (IV.) (geb. 1412, gest. 1474), ein Sohn Kaspars (I.) aus dessen zweiter Ehe mit Agnes Elis. von Pollheim. Als Herzog Friedrich von Oesterreich im Jahre 1436 nach Jerusalem zog, befand sich auch Johann unter seinen Begleitern. Bei Kaiser Albrechts Leichenbegängniß trug er das Banner der windischen Mark. In einem Kampfe mit den Sarazenen war seine Satteldecke, worauf sein Wappen, der Panther, angebracht war, ganz mit Blut überdeckt. In Folge dessen verlieh ihm der Kaiser den halb mit einer rothen Decke bekleideten Panther im Wappen. Im Jahre 1460 war Johann Landeshauptmann in Oesterreich ob der Enns. Johann war dreimal vermält: zuerst im Jahre 1449 mit N. von Törring, nach deren im Jahre 1453 erfolgten Tode zum zweiten Male im Jahre 1454 mit Elisabeth von Puchheim und nach deren Tode, im Jahre 1460, zum dritten Male mit Agnes Elisabeth von Hohenberg. Mit der zweiten Gattin hatte er keine Kinder; die Tochter der ersten Frau starb noch in ihrem Geburtsjahre; die dritte Frau aber schenkte ihm sieben Söhne und sechs Töchter. Von den Söhnen setzte Bartholomäus (l.) den Stamm fort. Ueber die anderen Söhne und Töchter vergleiche die Stammtafel. –