BLKÖ:Teutsch, Paul

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Teutsch, T.
Band: 44 (1882), ab Seite: 97. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 121867129, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Teutsch, Paul|44|97|}}

6. Paul Teutsch (geb. in Kronstadt, gest. zu Honigberg 30. September 1719) studirte 1686–1688 in Wittenberg, wurde nach seiner Rückkehr in die Heimat Lehrer am Gymnasium zu Kronstadt, 1695 Stadtprediger daselbst, 1706 Pfarrer in Wolkendorf und kam 1713 als solcher nach Honigberg, wo er im Jahre 1719 der Pest erlag. Im Druck erschien von ihm: „Dissertatio de lectione Angelorum“ (Wittenberg 1687, 4°.). – „Dissertatio theologica de aeterna permissionis lapsus Oeconomia ex Psalmo 81. 13“ (ebd. 1688, 4°.). –