BLKÖ:Trapp, Jacob (III.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Trapp, Jacob (II.)
Nächster>>>
Trapp, Jacob (IV.)
Band: 46 (1882), ab Seite: 276. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Jacob Trapp in Wikidata
GND-Eintrag: 133421988, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Trapp, Jacob (III.)|46|276|}}

3. Jacob III. (geb. 6. December 1529, gest. 5. Juli 1553), ein Sohn Jacobs II. aus dessen Ehe mit Barbara geborenen Gräfin von Matsch. Alles, was über ihn bekannt ist, erzählt Joseph Bergmann in seinem Werke: „Medaillen auf berühmte und ausgezeichnete Männer des österreichischen Kaiserstaates vom XVI. bis zum XIX. Jahrhundert“ (Wien 1857, Tandler und Comp., 4°.) Bd. II, S. 157. Er hat seine Nachrichten aus dem Archiv des Schlosses Churburg, welches in Tirol, etwa eine Stunde unterhalb des Städtchens Glurns über dem Pfarrdorfe Schluderns in noch sehr wohlerhaltenem Zustande liegt. Zu Churburg befindet sich auch eine sehr reiche Sammlung von Waffen, Rüstungen und Ahnenbildern der Trapp. Und eines dieser letzteren stellt unseren Jacob Trapp dar, von dem daselbst auch ein aus Holz geschnittenes lebensgroßes Standbild aufbewahrt wird, welches er der Sage nach selbst verfertigt hat. Jacob starb im jugendlichen Alter von 24 Jahren als kaiserlicher Rath und Pfleger zu Glurns und Mals. [Staffler (Johann Jacob). Das deutsche Tirol und Vorarlberg, topographisch mit geschichtlichen Bemerkungen in zwei Bänden (Innsbruck 1847, Fel. Rauch, 8°.) Bd. II, S. 164.] –