BLKÖ:Václavíček, Franz Eduard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Václavík, Franz
Band: 49 (1884), ab Seite: 185. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Václavíček, Franz Eduard|49|185|}}

Sein Bruder Franz Eduard, der in jungen Jahren in die kaiserliche Armee trat, machte die französischen Kriege zu Beginn des laufenden Jahrhunderts mit und starb als Hauptmann [186] im Ruhestande, einen Sohn Rudolph hinterlassend, der die Rechte studirte und, zum Doctor derselben promovirt, dem Staatsdienste sich widmete, in welchem er Fiscaladjunct wurde und zur Zeit die Stelle eines Finanzrathes bei der k. k. Finanzlandesdirection in Prag bekleidet. Auf diesen Neffen übertrug die kaiserliche Gnade mit Diplom vom 3. April 1859 den Ritterstand des Onkels.