BLKÖ:Weiß von (Oberstlieutenant)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Weißbach, Franz
Band: 54 (1886), ab Seite: 158. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiß von (Oberstlieutenant)|54|158|}}

31. Ein Oberstlieutenant von Weiß im Ingenieurcorps stand 1729 bei dem Schiffsbau zu Porto Rè in Istrien in Verwendung und gerieth dort mit dem von der besonderen Gunst des Kaisers getragenen Admiral Deichmann in Mißhelligkeiten, welche zu des Letzteren Vortheil beigelegt wurden. 1734 finden wir Weiß an der Spitze einer Abtheilung von Ingenieurofficieren, mit welchen er im Auftrage des Feldmarschall-Lieutenants Franz Paul Grafen Wallis, der von 1727–1737 als Gouverneur in Siebenbürgen bestellt war, eine neue große Landkarte dieses Landes aufnahm. Weiß starb zu Gratz im November 1738 als Chef des Geniecorps. [Europäische Fama, Theil 322, S. 811. – Neue Zeitung von gelehrten Sachen des Jahres 1734, S. 596.]