BLKÖ:Wimpffen, Christian Peter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wimpffen, Conrad von
Band: 56 (1888), ab Seite: 239. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 10410578X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wimpffen, Christian Peter von|56|239|}}

4. Christian Peter von (geb. 1725, gest. 1781), vom jüngeren (Johann Dietrich’schen) Hauptaste. Ein Sohn Johann Georgs II. aus dessen Ehe mit Antoinette Dorothea Mazille von Fouquerolles, diente er in der französischen Armee und war zuletzt Maréchal de Camp, Ritter des Ludwigordens und Commandant des Infanterie-Regimentes La Mark. Er gab heraus: „Commentaires des Mémoires du comte de Saint-Germain, ministre et secrétaire d’État au département de la guerre“ (Londres 1780, 8°.). Wir bemerken dabei, daß sein jüngster Bruder Felix Louis, der auch französischer Generallieutenant war, eine Saint-Germain zur Gemalin hatte. –