BLKÖ:Wolf, Johann (Wiener Compositeur)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wolf, Johann (Wiener Compositeur)|58|18|}}

23. Johann Wolf, ein in Wien lebender Compositeur, welcher zu Ende der Fünfziger- und Beginn der Sechziger-Jahre mehrere Gesangs- und Claviercompositionen bei Wiener Musikverlegern herausgegeben hat, unter Anderem: „Fliegende Blätter. Für Pianoforte zu 2 Händen“, 2 Hefte Op. 11 (Wien, Haslinger); – „Silhouette einer Romanze von W. A. Mozart“ (ebd. 1863, Spina); – „Bifolium. 2 amorose Tonstücke“ (ebd. 1865, Haslinger). bildet auch Nr. 173 des bei Haslinger in Wien herausgegebenen musicalischen Sammelwerkes: „Neuigkeiten im eleganten Style“: – „3 Lieder Ihr Auge, von Sorger; Heimlicher Schmerz, von J. Nep. Vogl; Der alte Schiffer, von J. G. SeidlOp. 9 (ebd. 1865, Spina); – „Au bord du fjord de Bergen. Pièce charactéristique“ (ebd. 1866, Spina); – „Freie Phantasie über Rich. Wagner’s Tannhäuser“ Op. 15 (ebd. 1867, Spina); – „Etuden-Sonatine“ Op. 21 (ebd. 1870, Spina). –