BLKÖ:Woracziczky, Johann Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 114. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Woracziczky, Johann Anton|58|114|}}

20. Die ältere Linie Woracziczky-Bissingen ist also im Mannesstamme erloschen, und in diesem blüht nur noch die jüngere Linie Woracziczky-Pabienitz, deren Stifter Joachim Heinrichs Bruder, Johann Anton ist. Dieser (geb. 12. October 1787) vermälte sich (am 1. October 1823) mit Rosalie geborenen Freiin Stillfried (geb. 12. Jänner 1796). Graf Johann Anton starb am 7. April 1829 und hinterließ einen Sohn,