BLKÖ:Wurmbrand-Stuppach, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 290. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Wurmbrand-Stuppach in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129293857, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wurmbrand-Stuppach, die Grafen, Genealogie|58|290|}}

I. Zur Genealogie der Grafen Wurmbrand-Stuppach. Die Wurmbrand zählen, wie die Herberstein, Lamberg, Harrach, Windisch-Grätz und Andere zu den uralten Geschlechtern des Kaiserstaates, und ihr Ursprung fällt noch in jene vorhistorischen Tage, in welchen die Lindwürmer das Land ringsumher verwüsteten, bis ein tapferer Ritter erschien, der den Spieß in die Weichen des Unthiers oder aber die brennende Keule in den Rachen desselben stieß, wie dies der Ahnherr der Wurmbrand – daher sein Name – gethan haben soll. Dieses dem Namen nach unbekannten Edlen Sohn, der sich [291] erst Ottomar von Wurmberg nannte, erscheint zu Beginn des 12. Jahrhunderts als der Ahnherr des Geschlechtes. Erst sein Enkel Leopold – vergleiche die denkwürdigen Sprossen dieses Geschlechtes – nahm mit einer entsprechenden Aenderung seines Wappens zugleich an Stelle des Namens Wurmberg den Namen Wurmbrand an. Von Leopold setzt sich das Geschlecht in ununterbrochener Folge durch neun Generationen fort, bis im ersten Viertel, des 16. Jahrhunderts mit Matthias jener Ahnherr dieses Geschlechtes ersteht, mit dessen Söhnen Honorius (Ehrenreich) und Rudolf sich die zwei Hauptlinien des Hauses, a) die österreichische und b) die steirische, abzweigen. Beide blühen heute in mehreren Zweigen: die österreichische in den dreien, welche des Grafen Gundakar Heinrich drei Söhne Ernst, Wilhelm und Ferdinand gebildet; die steirische theilte sich mit den Enkeln ihres Stifters Rudolf II., mit den Grafen Georg Andreas II. und dem unglücklichen Wolfgang Friedrich in die ältere und in die jüngere steirische Linie, von denen letztere mit Wolfgang Friedrichs Söhnen Franz Karl und Leopold Siegmund sich in einen älteren und einen jüngeren Zweig spaltete, welch letzterer bereits erloschen ist, während ersterer in zwei Nebenzweigen fortblüht, was Alles aus den angeschlossenen Stammtafeln deutlich ersichtlich ist. – Das alte Stammhaus Wurmberg, im heutigen Marburger Kreise der Steiermark gelegen, wurde bereits im 13. Jahrhundert zerstört. Da erbaute ein Enkel Ottomars von Wurmberg (1130), welcher das unweit Pöttschach in Niederösterreich, gelegene Stuppach, nach welchem sich später die Wurmbrand nannten, besaß, nämlich Leopold in Niederösterreich das Schloß Wurmbrand und nannte sich nach demselben; aber auch dieses ist heutzutage nur noch ein alter Burgstall unweit Krumbach im Viertel unter dem Wiener Wald. Später nahm der Besitz des Hauses durch Käufe und Heiraten zu, und vornehmlich ist Stephan II., der im 14. Jahrhunderte lebte, ein Mehrer des Hauses gewesen. Bis Ende des 15. Jahrhunderts erscheinen die Wurmbrand als einfache Herren, welcher Titel in jenen Tagen an Bedeutung freilich die spätere Freiherren- und Grafenwürde überwog. Zu Ende des vierzehnten Jahrhunderts ging das Erb-Landküchenmeisteramt in der Steiermark, welches bis dahin die Herren von Emmerberg besaßen, von Friedrich von Emmerberg, dem nachmaligen Erzbischof von Salzburg, mit welchem dieses steirische Dynastengeschlecht erlosch, auf Lorenz von Wurmbrand über, der eine Schwester dieses Erzbischofs, Katharina von Emmerberg, zur Gemalin hatte. Was die sonstigen Würden des Hauses betrifft, so erlangte Melchior Herr von Wurmbrand im Jahre 1518 den Freiherrenstand, worauf mit Diplom vom 17. December 1617 die Erhebung in den Reichsfreiherrenstand erfolgte. Mit Diplom vom 22. April 1682 erlangte die Familie die Grafenwürde, und 1726 wurde der berühmte Reichshofrathspräsident und Genealog Johann Wilhelm mit der ganzen österreichischen Linie seines Hauses in einem zu Rothenburg an der Tauber gehaltenen Grafenconvent in das fränkische Grafencollegium aufgenommen und mit Sitz und Stimme wirklich eingeführt. Die Ausfertigung des Reichsgrafendiploms datirt aber vom 18. September 1748. Infolge dieser Verhältnisse hat Oesterreich 1829 das Haupt der älteren (österreichischen) Linie dieser Familie als zu dem Prädicat Erlaucht qualificirt bei der deutschen Bundesversammlung angemeldet. Sonach gebührt dem jeweiligen Chef der österreichischen Linie in der Anrede der Titel Erlaucht. Auch erlangten die Wurmbrand am 30. December 1681 das ungarische Indigenat. Zwei Sprossen des Hauses, die Grafen Johann Wilhelm und Gundakar Heinrich, trugen das höchste Ehrenzeichen, welches der Kaiser von Oesterreich verleiht, nämlich die Collane des goldenen Vließes. Wir finden die Sprossen dieses Geschlechtes in den höchsten Vertrauensstellungen am kaiserlichen Hofe, in den Reihen der Staatsmänner als unmittelbare Rathgeber der Krone oder als Vertreter derselben an auswärtigen Höfen. Ferner stellen die Wurmbrand, einer alten Sitte des österreichischen Adels, im Heerbann des Landesfürsten zu ziehen, folgend, ein ansehnliches Contingent tapferer Krieger, von denen Mehrere ihr Blut für das Vaterland auf der Wahlstatt verspritzten. In den höchsten Vertrauensstellungen, zu welchen sie ihre unentwegte Treue zum angestammten Fürstenhause berief, sehen wir unter Anderen Anton Ferdinand, den langjährigen Obersthofmeister des Erzherzogs Franz Karl, Gundakar Heinrich, Ritter [292] des goldenen Vließes. Johann, der zu Kaiser Friedrich stand, als niederösterreichische Rebellen die Herausgabe dessen Mündels Ladislaus erzwingen wollten. Melchior, der für seine Kaisertreue sein Vermögen einbüßte. Unter den Würdenträgern des Staates glänzen vor Allen der berühmte Reichshofrathspräsident und Ritter des goldenen Vließes Graf Johann Wilhelm, dem die große Maria Theresia die Fürstenwürde anbot, welche er aber einfach und bescheiden, wie er es zeitlebens gewesen, mit ehrfurchtsvollem Danke ablehnte; dann Franz Joseph, der designirte Gouverneur von Galizien, ferner Ehrenreich und Ladislaus Gundakar, von denen Ersterer als Verordneter der Stände, Letzterer als Mitglied des Reichsrathes ihre verdienstliche Thätigkeit entfalteten. Während nun in den Reihen der Kirche der Name des Hauses dünn gesät erscheint und nur der Propst von Berchtoldsdorf Heinrich III. von Wurmbrand durch seine frommen Stiftungen als einzig bemerkenswerth zu nennen ist, sind vielmehr die Sprossen dieses Hauses in kirchlichen Dingen einer freieren Anschauung zugewendet, die so weit ging, daß sich Einzelne desselben zur Lehre Luther’s bekannten, für dieselbe das Vaterland verließen, in welches erst Johann Eustach, der Vater des berühmten Genealogen Johann Wilhelm, wieder zurückkehrte, nachdem unter Kaiser Leopold I. eine mildere Anschauung in Glaubens- und Religionssachen Platz gegriffen hatte. Glanzvoll aber steht der Name der Wurmbrand in der österreichischen Kriegsgeschichte von jenen Tagen ab, als Helwig oder wie er auch sonst genannt wird Helmerich, treu zu Friedrich dem Schönen von Oesterreich gegen Ludwig den Bayern stand und in der Schlacht bei Mühldorf kämpfte, bis auf die Gegenwart, in welcher wir die Grafen Wurmbrand in allen Feldzügen unter den Helden des Tages finden. Graf Anton verlor in der Leipziger Völkerschlacht den rechten Fuß. Graf Ludwig fiel 1793 bei Landau, Graf Georg Ehrenreich erlag seinen Wunden in Hanau im October 1813: Graf Johann fand den Heldentod vor Raab, die Grafen Casimir Heinrich und Christian Siegmund glänzen als heldenmüthige Vertheidiger von Ath und von Grävenburg; ein Major Graf Wurmbrand fiel in der Schlacht bei Kolin; Graf Melchior der Jüngere erwarb als schwedischer Oberst Soldatenruhm in der Fremde; Graf Hugo ist nicht nur Kriegsmann, sondern ein Stabsofficier, der auch der Wissenschaft huldigt, und in den Feldzügen unserer Zeit finden wir den Namen Wurmbrand oft, und zwar glänzend vertreten, wie es die Grafen Heinrich, Ernst, Joseph, Erwin, Ladislaus Gundakar, Ludwig und Andere beweisen. Auch in Wissenschaft und Kunst zeichnen sich die Wurmbrand aus. Welcher Geschichtsforscher und Genealog kennt nicht den Grafen Johann Wilhelm, den geschichtskundigen Präsidenten des Reichshofrathes, der bei der Treue, mit welcher er zum Hause Habsburg hielt, im Schmerz, als dasselbe durch einen Nebenbuhler vom deutschen Kaiserthrone verdrängt worden, lieber alle Reichswürden niederlegte, als es über sich brachte, einem fremden Herrn zu dienen, worin ihm freilich nicht alle Sprossen der österreichischen hohen Aristokratie folgten; dieser Johann Wilhelm wird mit Recht noch heute der Vater der österreichischen Genealogie genannt. Unserer Zeit aber gehört Graf Ladislaus Gundakar an, der Pfahlbautenforscher und redekundige Parlamentarier, der es immer als einen großen Vorzug des Abgeordneten betrachtet, nicht als Stimmabgeber mit dem großen Haufen zu gehen, sondern seine höchsteigene Meinung zu haben. Des wissenschaftlich gebildeten Stabsofficiers Grafen Hugo wurde schon oben gedacht. In der Kunst aber erscheint eine Dame des Hauses, Gräfin Stephanie, welche als Pianistin sich nicht nur als Meisterin der Technik und gefühlvolle Interpretin der classischen Tonwerke erwies, sondern die den Drang in sich fühlte, selbst schaffend in diesem Gebiete zu wirken. – Ein Blick auf beide Stammtafeln überzeugt uns endlich, daß die Ehen des Hauses mit Sprossen der ersten Familien des Kaiserstaates und des Auslandes geschlossen worden, wie dies die Namen Amadé, Attems, Auersperg, Brenner, Bussy, Clary, Gleispach, Herberstein, Khevenhiller, Ledebur, Leiningen, Nostitz, O’Donell, Rothal, Schaffgotsche, Solms, Stampa, Starhemberg, Stubenberg, Stürgkh, Sylva-Taroucca, Széchényi, Teleki, Trauttmansdorff, Ursini-Rosenberg, Wied, Wildenstein, Windisch-Grätz, Witgenstein u. s. w. bekunden.

[290a] [WS 1] I. Stammtafel der Grafen Wurmbrand-Stuppach.
Anfang der Familie und A. Oesterreichische Linie.
Ottomar von Wurmberg [45][1], 1130.
Poppo von Stuppach, 1130. Conrad von Wurmberg.
Leopold von Wurmbrand [37], 1160–1194.
Heinrich I. von Wurmbrand und Stuppach,
1200–1265, † 1265
N. von Ernau.
Stephan I., † 1301.
Elisabeth von Franow.
Conrad, 1277.

Nicolaus I., † 1381.

Nicolaus II., † 1398.
Helwig (Helmerich) [23]
1300–1322.
Elisabeth Raboth von Franow.
Heinrich II., † 1350.
Elisabeth,
vm. Bernhard von Franow.
Rudolf I., 1310–1352.
Susanna Wiesenfritz von Wartenstein.

Stephan II. [48] 1347–1383.
Agnes Wallich von Greimsee.
Heinrich III. [19],
1342 Propst zu Perchtoldsdorf
† 1370.
Judith, 1330,
vm. Johann von Haselber.
Simon, 1380–1424.

eine Tochter, die Nonne wurde.
Lorenz [38], 1380–1400.
Katharina Truchseß von Emmerberg.
Wolfgang I., † 1436
Elisabeth von Oheim.

Wolfgang, †.
Friedrich [14], 1443–1450.
1) Barbara von Dexenpeck.
2) Ursula von Zwingendorf, verw. Wolfgang von Schauhingen.
Agnes, 1420,
vm. Wilhelm von Redebrunn.
Anna
vm. Hildebrand von Obenholz.
Johann [26], 1450.

Margarethe, vm. Johann von Dürrn.
Stephan, 1480. Anna, 1446.
vm. Heinrich von Retenhall.
Anton [1], 1460–1476.
Radegunde Klingen von Weißenburg.

Melchior der Aeltere [43], 1518 Freiherr
geb. 1475, † 1555.
Margarethe von Maltitz auf Neudorf und Leßdorf
geb. 1475, † 1553.
Leonhard [36], † 1480.
Ursula,
vm. 1) Valentin von Glöß.
2) Caspar von Innburg auf Neuhaus.
Anna,
vm. Christoph von Tornau.
Hieronymus [24]
geb. 1542, † 1597.
Barbara Freiin von Künsberg.
Matthias [42]
geb. 1521, † 1584,
Sibylla Freiin von Zebingen und Raittenau.
Wurmbrand-Stuppach, Sebastian|Sebastian [47]
1554 im Flusse Wien ertrunken.
Melchior der Jüngere von Juleta und Blomberg [44]
J. O. R. 1630.
Wolfgang
Leonhard, †.
Elisabeth,
vm. Johann Joseph Freiherr von Rothal.
A. Oesterreichische Linie.
Anna Maria. Margaretha. Polixena. Ehrenreich (Honorius) [6]
geb. 1558, † 1620.
Dorothea Freiin von Zwickel zu Weyer und Heinfeld.
Leonhard,
Sigismund,
jung
†.
Johann [27],
⚔ vor Raab 1592.
Caspar geb. 1457, † 1593. Rudolf II. [46]
† 1625.
Elisabeth von Lamberg,
die Stammeltern
der steirischen Linie,

siehe die II. Stammtafel.
Matthias
1) Christine Rindscheid Freiin von Friedeberg,
verw. Johann Christoph Freiherr von Saurau.
2) Magdalena Freiin von Heißenstein.

Anna Sibylle, †.
Friedrich, † 1625.
Elisabeth Freiin von Neuhaus.

Anna Magdalena,
vm. Heinrich Götz Freiherr von Turnegg.
Wolfgang Mathias
† 1647.
Sibylle
vm. Georg Gabriel
Graf Kollonits.
Genovefa I.,
Genovefa II.,
Anna Maria,
Georg Christoph,
Susanna Elisabeth,
jung
†.
Johann Ehrenreich [28], 1682 Graf
geb. 1606, † 1691.
Johanna Eustachia Gräfin Althan.
Rosine,
vm. Georg Casimir
Freiherr von Kirchberg.
Bartholomäus, †.
Dorothea, geb. 1636,
Anna Rosine,
Esther Regine,
jung
†.
Sibylle Eustachia,
Maria Rosine,
Eva Maria,
Sibylle
Genovefa Christine,
Anna Johanna,
Anna Maria,
Maria Katharina, † 1725,
vm. 1) Georg Siegfried von Kornfall, † 1684.
2) Gotthard Quintin Graf Rheinstein.
Johann Eustach
geb. 1642, † 5. October 1687.
Maria Isabella Freiin von Speidel
geb. 29. October 1647, † 11. October 1700.
Georg Ehrenreich,
Michael Ferdinand,
Johann Christoph,
Johann Adam,
Adam Eustach,
Ehrenreich Friedrich,
Wolfgang,
Eustach,
Ernst Ludwig.
Johann Eustach theils jung,
theils ledig †.
Johann Wilhelm [S. 306], R. d. g. Vl.
geb. 18. Februar 1670, † 27. December 1750.
1) Susanna Maria Gräfin Prösing
geb. 19. August 1673, † 6. März 1700.
2) Juliana Dor. Luise Gräfin Limburg-Gaildorf
verw. Euchar Casimir Graf Löwenstein.
3) M. Dominica Gräfin Starhemberg
geb. 5. October 1711, † 29. Februar 1736,
4) M. Bonaventura Gräfin Starhemberg
geb. 2. Februar 1708, † 21. Mai 1740.
5) Anna Francisca Gräfin Auersperg
geb. 10. October 1712, † 11. April 1780.
Christian Siegmund [4]
geb. 9. October 1673, † 21. Juli 1737.
Anna Sibylle Gräfin Wied-Runkel
geb. 8. April 1686, † 13. October 1722.
Casimir Heinrich [3]
geb. 26. September 1680, † 20. Jänner 1749.
Karoline Gräfin Saufré-Caraille
geb. 17. Mai 1694, † 12. Jänner 1768.

Heinrich [20]
geb. 3. Februar 1719, † 17. December 1759.
Antonia Gräfin Breuner
geb. 5. November 1729, † um 1786.
Wilhelm Friedrich
geb. 30. October 1681,
† 26. September 1696.
Johann Eustach Erich
geb. 1. März 1682, † 9. Juli 1683.
Regina Elisabeth,
Canonissin zu Hervorden,
geb. 9. Februar 1683, † 12. October 1741.
Maria Eustachia
geb. 7. April 1685, † 29. April 1761,
vm. Abraham Gotthard von Penzig
† 17. October 1757.
Anna Therese
geb. 30. September 1686, † 29. März 1741,
vm. Christoph, Ehrenreich Graf Windisch-Grätz
† 1732.
Victor Albrecht,
Otto Ehrenreich,
Emerentia,
Friedrich Eustach.
alle 4
jung †.
Esther Polyxena
geb. 17. December 1696, † 14. März 1755,
vm. Casimir Graf Sayn-Wittgenstein
† 5. Juni 1741.
Anna Christine
geb. 13. März 1708, † 4. Jänner 1763,
vm. Friedrich Magnus Graf Leiningen
† 23. October 1756.
Margarethe Leopoldine
geb. 3. September 1701, † 14. December 1756,
vm. Wilhelm Graf Solms-Rödelsheim
† 23. August 1778.
Gundakar Thomas [18]
geb. 30. December 1735, † 10. Mai 1791.
Maria Antonia Fürstin Auersperg
geb. 30. September 1739 †.
Maria Theresia,
Stiftsdame zu Mons
geb. 22. Jänner 1769, †.
Maria Anna
geb. 19. April 1760, † 18. Februar 1780.
Gundakar Heinrich [17], R. d. g. Vl.
geb. 30. Mai 1762, † 20. April 1847.
1) Maria Josepha Freiin von Ledebur
geb. 2. Juli 1776, † 16. Jänner 1800.
2) Maria Sidonia Freiin von Ledebur
geb. 12. October 1775, † 28. April 1833.
3) Mar. Maximiliana Gräfin Wurmbrand, verw. Gräfin Seilern
geb. 30. Jänner 1770, † 13. Jänner 1838.
M. Wilhelmine
geb. 3. September 1764. †,
vm. Anton Graf Leslie
† 1804.
Joseph,
Domherr zu Constanz,
geb. 26. September 1768, 24. Februar 1796.
Josepha
geb. 23. März 1793,
† 13. Jänner 1815.
Francisca
geb. 2. Jänner 1797, †,
vm. Ludwig Graf Széchényi
† 6. Februar 1855.
Wilhelmine
geb. 24. Juni 1799, †.
vm. Ludwig Graf Praschma
† 18. August 1830.
Sidonie
geb. 2. Juli 1800, †.
vm. Anton Graf Fuchs
† 4. April 1869.
Aloisia
geb. 18. Jänner 1802, †,
vm. Otto Graf Fünfkirchen †.
Henriette
geb. 6. Februar 1803, †.
Ernst
geb. 12. März 1804, † 9. December 1846.
Rosa Gräfin Teleki, wiedervm. Friedrich Graf Solms Baruth.
geb. 18. October 1818.
Heinrich
geb. 10. Juli 1805,
† 16. März 1806.
Wilhelm [50]
geb. 5. September 1806,
† 8. September 1884.
Bertha Gräfin Nostitz
geb. 3. Jänner 1816
Ferdinand [10]
geb. 15. October 1807, † 25. Mai 1886.
1) Aloisia, Gräfin Széchényi
geb. 21. August 1807, † 3. März 1842.
2) Alexandrine Gräfin Amadé von Varkony
geb. 8. Juli 1816.
Heinrich [21],
Comthur des d. O.
geb. 30. September 1819,
† nach 1879.
Ferdinand
geb. 23. Juli 1835
Anna Gabriele Gräfin Bussy-Mignot, verw. Freiherr Real von Rottenhausen
geb. 20. Februar 1836, 1876 geschieden.
Hermann
geb. 27. Juli 1836.
Maria Anna Gräfin Somssich
geb. 29. Mai 1844.
Hedwig
geb. 1837, †.
Ernst [7]
geb. 4. Februar 1838,
Stephanie von Vrábely [S. 312]
geb. 26. December 1849.
Adelheid
geb. 21. October 1840,
vm. Odo Baron Vay.
Ehrenreich
geb. 27. October
1842.
Rosa
geb. 28. März 1844,
vm. Johann Georg Graf Saurma-Jeltsch.
Heinrich [22]
geb. 5. Dec.
1834.
Eugenie
Gräfin Schönborn-
Buchheim
geb. 11. Febr.
1841,
† 4. Mai 1885.
Ludwig [40]
geb. 2. Febr.
1836,
† 6. Juni
1878.
Ladislaus Gundakar [S. 309]
geb. 9. Mai 1838.
1) Wilhelmine Freiin v. Dickmann-Secherau
geb. 18. August 1853, † 26. Februar 1885
2) Therese verw. Gräfin Hoyos
geborene Gräfin Wenckheim.
Francisca
geb. 6. Oct.
1839.
vm. Richard
Graf
Sermage.
Wilhelm
geb. 6. Mai 1863.
Henriette
geb. 9. October 1864,
vm. Friedrich Freiherr Bors von Borsod.
Ernst
geb. 16. März 1866.
Margarethe
geb. 31. Juli 1876.
Helwig
geb. 15. August 1837.
Therese Freiin Macneven O-Kelly
geb. 6. Februar 1844.

Marie, geb. 19. Juli 1869.
Hugo [S. 305]
geb. 21. April 1839.
Marie von Bedörs.

Paula
geb. 26. November 1878.
Leo
geb. 12. September 1840.
Otto
geb. 29. Mai 1842.
Bertha
geb. 26. Mai 1846,
vm. Franz Schlegel.
Wilhelmine
geb. 6. Februar 1848.
Erwein [9]
geb. 26. September 1849.
Robert
geb. 22. Juli 1851.
Paul
geb. 18. Juni 1853,
Flora Pongracz
geb. 16. Mai 1861.
Maria Karolina
geb. 11. April 1855, †.
Ferdinandine
geb. 3. Juni
1872.
Adalberta
geb. 2. August
1873.
Heinrich
geb. 11. October
1878.
Alexandrine Theodore
geb. 17. December
1883.
Gundakar
geb. 23. Februar
1863.
Friedrich
geb. 22. Februar
1865.
Karl
geb. 30. Mai 1866.
Anna
geb. 23. April
1868.
Ferdinand
geb. 22. April 1879.
[290b] [WS 1]
II. Stammtafel der Grafen Wurmbrand-Stuppach.
B. Steirische Linie und ihre Nebenlinien.
Rudolf II. [46][1]
† 1625.
Elisabeth von Lamberg.
Sibylle Elisabeth
vm. Georg Ehrenreich Freiherr von Neuhaus.
Sidonie,
vm. Wolfgang Siegmund Freiherr von Siegersdorf.
Georg Andreas I.
† 17. September 1680,
Maria Susanna Gräfin von Cronegk.
a) ältere steirische Linie. b) jüngere steirische Linie.
Maria Regina,
vm. Ignaz Max. Graf Attems.
Maria Francisca
geb. 1643, †.
Maria Theresia
geb. 1645, †.
Johann Rudolf
geb. 1646, †.
Johann Wilhelm
Domherr zu Sekkau
geb. 1647, † 1665.
Georg Andreas II., 1682 Graf
geb. 1649, † 1702.
Anna Maria Gräfin Galler.
Otto Gottfried,
Domherr zu Sekkau,
geb. 1651, †.
Wolfgang Friedrich [51], Graf 1682
geb. 1652, † 7. August 1704,
Maria Anna Gräfin Kollonits.
Franz Karl,
Capuciner
geb. 1654, †.
Marie Rosalie, †. Johann Joseph
geb. 1656, †.
Johann Christian
geb. 1657, †.
Johann Maximilian
geb. 1658, †.
Maria Theresia,
Klosterfrau
im Stifte Goeß.
Maria Clara
Clarisserin
in Wien.
Max Rudolf III.
geb. 19. October 1682,
† 17. Jänner 1731,
Maria Cajetana
Gräfin Trauttmansdorff
geb. 21. Mai 1697,
† 6. October 1764.
Siegfried,
Malteserritter.
Ferdinand †. Isabella,
Stiftsfräulein
zu St. Pölten.
Ferdinand Ignaz Maria
1736 kaiserl. Oberst.
Aelterer Zweig. Jüngerer erloschener Zweig.
Johann Maximilian
Gandolf
geb. 1683, †.
Maria Theresia Eleonore
2. August 1684
† 3. October 1740,
vm. Georg Christoph
Graf von Stürgkh
† 27. Mai 1739.
Franz Georg
Gottfried
geb. 1685,
† 1686.
Leopold Christian
geb. 1687, †.
Johann Joseph
geb. 4. Mai 1688,
† 21. December 1750.
Maria Elisabeth
Gräfin Khevenhüller
geb. 1694, †.
Franz Karl
geb. 13. Februar 1690,
† 12. September 1768,
Josepha Gräfin Herberstein
geb. 23. März 1700,
† 10. August 1766.
Marianne
vm. Joseph
Graf Attems.
Leopold Siegmund
geb. 5. Februar 1701,
† 18. October 1759.
Anna Sabina Gräfin Wildenstein
geb. 19. Februar 1713,
† 1. Jänner 1790.
Mar. Maximiliana
geb. 28. Februar 1718,
† 29. Juli 1723.
Georg Ehrenreich I.
geb. 14. Mai 1719,
† 17. Mai 1786.
Maria Francisca
Gräfin Ursini-Rosenberg
geb. 10. December 1717,
† 6. December 1760.
Theresia Dominica,
geb. 20. April 1720,
† 11. Juni 1769
Dominicanernonne
in Gratz.
Maria Leopoldine
geb. 15. November 172[?],
† 11. Februar 1773,
vm. Franz Joseph
Graf von Reißnitz
2. Juli 1759.
Mar. Cäcilia [41]
geb. 20. Mai 1723,
9. Juli 1761,
vm. Cajetan Graf Stampa
† 17. October 1773.
Joseph Franz, n. A. Ignaz [33],
Comthur d. d. Ord.
geb. 3. April 1724,
† 16. September 1791.
Joseph [|]
geb. 11. Jänner 1724, † 20. April 1779.
1) Eleonore Gräfin Breuner
geb. 15. October 1731, † 18. Jänner 1754.
2) Karoline Gräfin Clary,
wiedervm. Johann Karl Graf O’Donnel.
geb. 13. Februar 1756, †.
Maria Anna
geb. 5. März 1728, † 16. October 1772,
vm- Joseph Graf Attems.
Karoline
geb. 5. November 1738, † 27. September 1800,

vm. Frant Anton Graf Stürgkh
† 9. November 1791.
Philipp
geb. 24. April 1744, † 14. October 1800,
Maria Anna Gräfin Stubenberg
geb. 8. August 1746, † 1812.
Maria Anna,
Dominicanernonne zu Gratz
geb. 10. October 1745, † 11. Februar 1792.
Elisabeth,
Dominicanernonne in Gratz
geb. 23. Jänner 1747, † 17. November 1786.
Georg Ehrenreich II. [15]
geb. 31. October 1768, ⚔ bei Hanau 30. October 1813.
Therese Gräfin Kottulinsky von Kotulyn
geb. 21. Mai 1770, † 15. Mai 1812.
Maria Maximiliana
geb. 30. Jänner 1770, † 13. Jänner 1838
vm. Karl August Graf Seilern
† 5. Mai 1806.
wiedervm. Gundakar Heinrich Graf Wurmbrand
(von der A. österr. Linie).
Johanna Nepomucena
geb. 4. Jänner 1772, † 28. Juli 1834,
vm. Leopold Gotthard Graf Schaffgotsche
† 24. Jänner 1834.
Ludwig [39]
geb. 14. October 1774,
† ⚔ bei Landau
14. November 1793.
Maria Anna
geb. 16. August 1733,
geb. 11. October 1751,
vm. Weikard
Graf Trauttmansdorff,
† 11. Mai 1788.
Joseph Leopold
geb. 23. October 1734,
† 26. Jänner 1735.
Franz Joseph [12]
geb. 4. April 1737,
† 12. Februar 1806
Maria Theresia
Gräfin Sylva-Taroucca
geb. 3. December 1741, †.
Cajetan
geb. 8. December 1740,
† 3. Mai 1742
M. Josepha
geb. 12. October 1743,
† 13. Mai 1802,
vm. Siegmund Philipp
Graf Breuner
† 27. October 1783.
Franz Joseph [13]
geb. 9. Jänner 1753, † 1. Juni 1801
Maria Antonia Gräfin Auersperg
geb. 31. März 1765, †.
Karl Leopold
geb. 17. Juli 1774,
† 10. August 1781.
Emanuel Alexander
geb. 2. October 1706,
† 11. Februar 1767.
Georg Heinrich
geb. 19. December 1767, † 5. Jänner 1812.
Mar. Leopoldine Freiin von Hingenau
wiedervm. Friedrich Freiherr von Löhr
geb. 8. November 1789, †.
Maria Theresia Friederike
geb. 28. Jänner 1769, †.
vm. Hieronymus Marchese di Ceva.
Amabilia
geb. 20. Mai 1770, †.
vm. Ludwig Conte di Panciera, †.
M. Anna
geb. 2. Juni 1805, † 23. November 1853,
vm. Friedrich Freiherr von Weidmannsdorf.
Joseph Georg
geb. 17. September 1803, † 18. December 1865
Adelheid Freiin von Borberg.
geb. 16. October 1815.
M. Henriette
geb. 27. December
1783, †.
vm. Joseph Flett
von Flettenfeld
† nach 1852.
Josepha
geb. 7. Februar
1785,
† 12. Mai 1797.
Siegmund
Leopold
geb. 19. Juli
1786,
† 12. December
1795.
Aloisia
geb. 10. September
1788, †,
vm. Maximilian
Freiherr Eck
von Hungersbach
† 27. August 1838.
Franz Karl [S. 289]
geb. 29. Jänner 1790,
† 19. Jänner 1855.
Maria Cajetana
Gräfin Gleispach
geb. 9. Februar 1793,
† 13. März 1863.
Ferdinand
geb. 28. Jänner
1793,
† 23. April 1793.
Anton
Franz Xaver [2]
geb. 30. März
1795,
† 1845.
Joachim
Friedrich
geb. 26. Juni
1796, † 26. Juli
1796.
Maria
Theresia
geb. 7. August
1797,
† 3. November
1797.
Johanna
geb. 9. September
1799,
† 15. December
1799.
Joseph [30]
geb. 7. September 1834.
Friedrich
geb. 18. October 1836, † 3. Mai 1886.
Ida Schnell
geb. 9. Jänner 1840.

Friedrich Georg, geb. 15. Mai 1877.
Marie
geb. 12. October 1838,
vm. Achilles
Marchese Taccoli.
Ehrenreich
geb. 17. Februar 1840.
Karoline
Stiftsdame zu Brünn,
geb. 10. Juni 1841.
Ernst [8]
geb. 12. October 1843,
† 13. August 1882.
Henriette von Hurter-Amman
geb. 28. Juni 1859.
Franz
geb. 19. December 1812, † 1857.
Cajetan
geb. 29. November 1813,
† 29. August 1814.
Karl
geb. 5. November,
† 12. November 1814.
Marie
geb. 28. April 1816.
Hermann
geb. 5. Juni 1817, † 23. December 1879.
Maria Anna Gabriele Gräfin von Manneville
Vicomte de la Croix et du Mesnil
geb. 24. August 1827.

Franz Gabriel
geb. 18. Mai 1857.
Gabriele Freiin von un zu Stadl
geb. 27. November 1861.

Johanna
geb. 14. Jänner 1884.
Victor
geb. 2. September 1818, † 1867.
Rosa geborene Frolmann
geb. 25. November 1847.
Ottilie
geb. 2. October 1819,
vm. Ferdinand Fürst Orsini-Rosenberg
† 18. Juni 1859.
Hedwig
geb. 20. Jänner 1821.
Gabriele
geb. 31. August 1822,
vm. Ferdinand Graf Attems.
Heinrich
geb. 25. August 1826.
Emil, d. O. R.
geb. 22. August 1830,
† 20. September 1878.
Francisca
geb. 16. Jänner 1832.
Franz Gabriel
geb. 18 Mai 1857.
Gabriele Freiin von und zu Stadl
geb. 27. November 1861.
Johanna
geb. 14. Jänner 1884.
Alois
geb. 6. October 1849, † 15. Februar 1883.
Ottilie von Kodolitsch.
Ernestine
geb. 10. Februar 1852.
Cajetan
geb. 8. Februar 1855, †.

  1. a b Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien, welche sich auf S. 293–304 (Nr. 1–52) befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung, des Betreffenden steht.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. a b In der Vorlage ohne Seitenzahl.