BLKÖ: Teleki, Susanna (bis 1797)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Teleki, Thomas
Band: 43 (1881), ab Seite: 239. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Teleki, Susanna (bis 1797)|43|239|}}

40. Susanna (gest. Ende 1797) geborene Gräfin Bethlen von Iktár. Gemalin des berühmten Bibliophilen Grafen Samuel Teleki von Szék [S. 262], vom dritten (dem Alexander’schen) Hauptstamme. Eine große Freundin der ungarischen Literatur sammelte sie mit Vorliebe Bücher in ihrer Muttersprache. 27 Jahre hindurch, mitunter schwer leidend, beschäftigte sie sich mit der Ergänzung ihrer Bibliothek, welche nicht den uninteressantesten Theil der berühmten Sammlung bildet, die ihr Gatte zu Stande brachte und der Stadt Maros-Vásárhely zur öffentlichen Benützung schenkte. Die kurzen Zwischenzeiten ihrer Gesundheit verwendete sie zur Ausarbeitung des Kataloges dieser Sammlung, den sie eigenhändig zweimal abgeschrieben hat. Ihr Biograph widmet ihr in einem kurzen Nachrufe folgende Worte: „Ihr ganzes Leben war ein reiner Abdruck der Unschuld und Sittlichkeit; die Heiterkeit ihrer schönen Seele wurde durch alle Leiden eines krankhaften Zustandes ihres Körpers nicht unterbrochen“. [Annalen der Literatur und Kunst, 1804, Intelligenzblatt 17, Sp. 132.] –