Beim Flötenmachen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Wilhelm Busch
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Beim Flötenmachen gesungen zur Lösung des Bastes
Untertitel:
aus: Ut ôler Welt. Volksmärchen, Sagen, Volkslieder und Reime. S. 160-161
Herausgeber: Otto Nöldeke
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1910
Verlag: Lothar Joachim
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ULB Düsseldorf und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[160]
23.
Beim Flötenmachen gesungen zur Lösung des Bastes.

Zapp zapp rieke,
up’n gälen dieke
was ’n man,
häite Kamm,
har dräi kinner,
äint kam mi täo
äint kam’n köster täo.
de köster smeet sin’t in de kulen,
läit’t verfulen;
kam de ole süäge her,
tog’r dat bast af,
ri ra rutsch af,
bast af.

[161]

Fleutke pipe wutte gan!
Eck will deck up de dören slan,
De dören sall deck stêken
De rabe sall deck freeten
Zapp aff, zapp aff.

Kättchen leip den barg henup
Mit’n stumpen meste
Sneit meck hut un hare aff
Allens wat’r uppe satt
Zapp aff, zapp aff.