Bekanntmachung, betreffend den Befähigungsnachweis und die Prüfung der Maschinisten auf Seedampfschiffen der deutschen Handelsflotte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Bekanntmachung, betreffend den Befähigungsnachweis und die Prüfung der Maschinisten auf Seedampfschiffen der deutschen Handelsflotte.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1902, Nr. 41, Seite 265
Fassung vom: 16. Oktober 1902
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 17. Oktober 1902
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[265]


(Nr. 2897.) Bekanntmachung, betreffend den Befähigungsnachweis und die Prüfung der Maschinisten auf Seedampfschiffen der deutschen Handelsflotte. Vom 16. Oktober 1902.

Auf Grund des §. 31 der Gewerbeordnung für das Deutsche Reich hat der Bundesrath beschlossen, was folgt:

Der §. 6 Abs. 2 der Bekanntmachung vom 26. Juli 1891 (Reichs-Gesetzbl. S. 359) erhält folgende Fassung:
„Demgemäß sind zuzulassen:
1. ehemalige Ober-Maschinistenanwärter als Maschinisten 4. Klasse,
2. ehemalige Maschinistenmaate und Ober-Maschinistenmaate, welche die Maschinistenmaatenprüfung für die Maschinistenlaufbahn bestanden haben, als Maschinisten 3. Klasse,
3. ehemalige Ober-Maschinistenmaate, Maschinisten und Ober-Maschinisten, welche die Maschinistenprüfung für die Maschinistenlaufbahn bestanden haben, als Maschinisten 2. Klasse,
4. ehemalige Maschinistenmaate und Ober-Maschinistenmaate, welche die Maschinistenmaatenprüfung für die Ingenieurlaufbahn bestanden haben, als Maschinisten 2. Klasse,
5. ehemalige Maschinisten, Ober-Maschinisten und Marine-Ingenieure, welche die Wachmaschinisten-, leitende Maschinisten- oder Ingenieurprüfung für die Ingenieurlaufbahn bestanden haben, als Maschinisten 1. Klasse.“
Diese Bestimmung tritt am 1. November 1902 in Kraft.
Berlin, den 16. Oktober 1902.
Der Stellvertreter des Reichskanzlers.

Graf von Posadowsky.