Zum Inhalt springen

Beschwerdebrief des reformierten Pfarrers zu Marburg über das überhandnehmende Studium der reformierten Schullehrer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Textdaten
Autor: Johann Philipp Breitenstein
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Beschwerdebrief des reformierten Pfarrers zu Marburg über das überhandnehmende Studium der reformierten Schullehrer
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1812
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Staatsarchiv Marburg, Bestand 75 Nr. 1291 = Commons
Kurzbeschreibung:
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[1]
General Direction des öffentlichen Unterrichts
Akta.

betr[eff] Das Studiren der Schullehrer in Marburg.

1812


[2] Praes[entatum], den 6. Jan[uar] 1812   N[umero] 49

K. Sanser[1]
Ad acta      
Schulwesen in Marburg.[2]
Herr Staatsrath[3]!

Es sind schon mehrere Lehrer an der hiesigen reformirten Schule angestellt gewesen, die, wie sich bald ergab, blos in der Absicht, die Kollegien besuchen und studieren zu können, diese Stelle annahmen. Die Gemeinde hatte Ursache unzufrieden damit zu seyn, da der Unterricht der Kinder als Nebensache angesehen wurde. Der gegenwärtige Schullehrer Zeiß hat es ebenso gehalten; hat seit seinem Hierseyn häufig gepredigt und ist nun im Begriff, sich zum Prediger Gehülfen, dessen es so gar nicht bedarff, ordiniren zu lassen.

Da dieser sein Schritt von dem Konsistorium genehmigt ward, so kommt es mir nicht zu, Etwas dagegen zu erinnern; allein hinzufügen darff ich doch, im Namen der Gemeinde, die Bitte, einen Lehrer anzustellen, der sich ganz seiner Schule widmet. Hochachtungsvoll

Marburg, den 2ten Jan[uar] 1812.

Breitenstein,
Pfarrer.  

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Unsichere Lesung. Beamter, der die Vorlage gezeichnet hat.
  2. Interner Ablagevermerk von anderer Hand mit vorangestelltem Haken als Erledigunsgzeichen.
  3. Baron Justus Christoph von Leist, Generaldirektor des öffentlichen Unterrichts. Vgl. Hof- und Staats-Handbuch des Königreichs Westphalen, 1811–1812, hier: S. 56.